Anreise
Abreise
Erwachsene
2
1
2
3
4
5
Kinder
0
0
1
2
3
4
5

News

Christian Szabo ist neuer General Manager im Grand Tirolia Kitzbühel (Kitzbühel, am 1. Oktober 2014)

Im Oktober 2014 bekommt das 2009 eröffnete Grand Tirolia Kitzbühel einen neuen General Manager: Der erfahrene Hotelmanager Christian Szabo übernimmt die Verantwortung für das luxuriöse Golf & SPA Resort und den Leading Golf Course Eichenheim im Herzen der Kitzbüheler Alpen. Damit bleibt das Haus in Wiener Hand – Christian Szabo ist wie schon der bisherige Geschäftsführer Matthias Engel ein gebürtiger Wiener und seit vielen Jahren im internationalen Hotelgewerbe tätig.

Experte mit internationaler Erfahrung
Der 41-jährige Österreicher bringt beste Voraussetzungen für seine neue Position mit: Er verfügt über eine langjährige Erfahrung in der internationalen Hotellerie und im Verkauf, hat viele Jahre in Osteuropa gearbeitet. Seit Januar 2013 leitet er das New Peterhof im russischen Sankt Petersburg. Zuvor war Christian Szabo als Market Director of Sales & Marketing für die Berliner Luxushotels "The Ritz-Carlton" als auch "Berlin Marriott Hotel" tätig.

Seiner neuen Aufgabe im Grand Tirolia Kitzbühel sieht Szabo voller Elan entgegen: „Ich freue mich auf die neue berufliche Herausforderung und danke für das Vertrauen in meine Person. Das Grand Tirolia hat sich unter der Leitung von Matthias Engel zu einer Top-Adresse in den Alpen entwickelt – und das in einem stark umkämpften Markt wie Kitzbühel. Ich bin mir sicher, dass wir mit der Kombination aus dem unverwechselbaren Charme des Hauses, der wunderbaren Lage sowie einem erstklassigen, kundenorientierten Service unseren Platz am Markt weiter ausbauen werden.“

Davon ist auch Matthias Engel, der nach dreijähriger Leitung des Hauses neue berufliche Ziele anstrebt, überzeugt: „Ich freue mich, ein Teil des Grand Tirolia und ein Teil der Destination Kitzbühel gewesen zu sein. Sowohl das Hotel als auch Golf Eichenheim erfreuen sich großer Beliebtheit bei Hotelgästen, -testern und -experten.“

Zurück in der Heimat
Christian Szabo, der bis Oktober als General Manager im Hotel New Peterhof verantwortlich zeichnet, freut sich, nach vielen spannenden Jahren im Ausland, nun wieder in seinem Heimatland Österreich zu leben. Besonders gespannt ist er auf die Gamsstadt: „Kitzbühel übt einen großen Reiz auf mich aus. Mich fasziniert die wirklich einmalige Mischung aus Natur, Sport, Lifestyle und Tradition. Ich bin mir sicher, dass ich mich hier sehr wohl fühlen werde“, so Christian Szabo.

World Ski Awards 2014 (Kitzbühel, im September 2014)

Auch in diesem Jahr findet die exklusive Verleihung der World Ski Awards wieder in Kitzbühel statt. Mit diesem „Oscar der Tourismusbranche“ werden in einer feierlichen Gala am 22. November 2014 wieder Spitzenleistungen im weltweiten Skitourismus gewürdigt und ist somit das winterliche Pendant zum „World Travel Award“.

Nachdem Kitzbühel im vergangenen Jahr bei den ersten „World Ski Awards“ auf Anhieb zum besten Ski Resort Österreichs gewählt wurde, tritt die Gamsstadt auch dieses Jahr wieder in der Kategorie „Austria´s Best Ski Resort“ an, um seinen Titel zu verteidigen und seinem Namen als „Kitzbühel – The Legend“ alle Ehre zu machen.

Besonders freuen dürfen sich in diesem Jahr aber auch die Bergbahnen Kitzbühel, die bei den „World Ski Awards 2014“ sogar in der Kategorie „World's Best Ski Resort Company“ für die weltweit beste Bergbahn nominiert sind.

Das Grand Tirolia drückt auch in diesem Jahr wieder Kitzbühel und natürlich auch den Bergbahnen fest die Daumen!

Ermittelt werden die Gewinner wie bereits im vergangenen Jahr durch ein Online-Voting, an dem jeder teilnehmen kann. Die Stimmabgabe ist bis 26. September 2014 möglich. Kitzbühel Tourismus und die Bergbahn AG Kitzbühel freuen sich über jede Stimme in den beiden Kategorien:

“Austria´s Best Ski Resort 2014”
VOTE NOW

“World's Best Ski Resort Company 2014”
VOTE NOW


9. TALK@eichenheim - Nachbericht (Kitzbühel, am 30. August 2014)

Golf goes olympic!

Nach mehr als 100 Jahren wird Golf 2016 erstmals wieder im Zeichen der fünf Olympischen Ringe ausgetragen. Eine Nachricht, die die 60 Millionen Golfer weltweit freudig stimmt und Anlass für eine rege Diskussion unter Golfern und Golffans beim 9. TALK@eichenheim, der beliebten Diskussionsplattform im Grand Tirolia Kitzbühel, war.

Für Ulf Wendling, ehem. Golfprofi und mehrfacher österreichischer Meister sowie Nationaltrainer, wäre eine Teilnahme an den Olympischen Spielen zu seiner Zeit eine zusätzliche Motivation gewesen. „Die Wiederaufnahme bei Olympia ist ein Meilenstein in der Entwicklung des Golfsports.“ Wendling sieht darin vor allem eine Chance, junge Menschen für Golf zu begeistern und damit die Basis für eine erfolgreiche Zukunft des Sports zu legen.

Auch Martin Kerscher setzt auf die Aktivierung von Jugendlichen, um Golf stärker als würdigen Mitbewerber in der Freizeitgestaltung – neben Sozialen Netzwerken, Computerspielen oder Trendsportarten wie Longboarden – zu positionieren. Olympia alleine könne jedoch nicht nachhaltige Unterstützung leisten. „Golfclubs und -betreiber sind hier genauso gefragt“, erklärt der Präsident des Golfclubs Kitzbühel. Es brauche frische Konzepte, um Golf attraktiver zu machen und zum Breitensport zu entwickeln.

„Ohne eine gewisse Öffnung wird es nicht funktionieren“, ist sich Frank Adamowicz, Ex-Nationaltrainer des Deutschen Golfverbandes sowie neunfacher deutscher Mannschaftsmeister, sicher. Kürzere Spielzeiten und innovative Spielformen seien gefragt. So könnte sich der Sport auch größerer Beliebtheit erfreuen – lernen könnte ihn schließlich ein jeder, so Adamowicz.

Auch Thomas Döbber-Rüther, Geschäftsführer von Land Fleesensee – Nordeuropas größtem Ferien- & Golfresort, würde zu allererst am komplizierten Regelwerk sowie der langen Spieldauer ansetzen. „Golf muss einfach werden und Spaß machen, ohne vier oder fünf Stunden dafür aufwenden zu müssen“, so Döbber-Rüther. Solange die Clubs und Dachverbände keine neuen Konzepte realisieren und eine breitere Landschaft schaffen, könne Golf auch kein Breitensport werden.

Für Ralph Fürther, den Erfinder der SKY Golf Trophy, muss aus Golf nicht zwingend eine Massensportart werden. Von der Nominierung als olympische Sportart könne Golf aber gewiss auf bestimmten Ebenen in der Wirtschaft und Politik profitieren. „Olympia aber auch der Solheim Cup auf deutschem Boden sind große Chancen, den nächsten Schritt zu tun“, so Fürther.

Hobbygolfer und einstiger Profi-Eishockeyspieler Stefan Blöcher leitete gemeinsam mit Moderator Prof. Dr. Winfried Schwatlo die Diskussion in Golfbistro Eichenheim und gibt zu, selbst nicht ganz daran zu glauben, dass eine Wiederaufnahme in den Kreis der Olympischen Spiele tatsächlich dazu beitragen kann, viele Anhänger zu gewinnen. In Österreich und Deutschland wird der große Boom im Golf ausbleiben, schätzt Blöcher. „Da braucht es schon Vorbilder wie Boris Becker, in dessen Fahrwasser einst Tennis zum Breitensport geworden ist.“

Durch den Abend führten Prof. Dr. Winfried Schwatlo, Initiator und Ideengeber des TALK@eichenheim und Stefan Blöcher, Hockey-Legende und Sprecher der LAUREUS-Botschafter.

Impressionen vom 9. TALK@eichenheim finden sich in unserer Facebook-Galerie.

Der nächste TALK@eichenheim findet am 5. Dezember 2014 statt.

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen.

Auszeichnung für das Grand Tirolia bei HolidayCheck (Kitzbühel, 18. August 2014)

Voller Stolz kann sich das Grand Tirolia Kitzbühel dieses Jahr über die Auszeichnung „HolidayCheck Quality Selection 2014“ freuen. Mit dieser Auszeichnung ehrt HolidayCheck - mit über 8 Millionen Hotelbewertungen das größte unabhängige Reiseportal im deutschsprachigen Raum - weltweit jene Hotels, die sich durch besonders gute Gästebewertungen auf dem Reiseportal auszeichnen.

Verliehen wird die „HolidayCheck Quality Selection“ dabei ausschließlich an gut bis sehr gut bewertete Hotels, die über den Abstimmungszeitraum hinaus mindestens 5 von maximal 6 erreichbaren Punkten in der Gesamtbewertung erzielen. Grundlage hierfür sind allein die unabhängigen Meinungen und Bewertungen der Hotelgäste und Reiseportalbesucher.

Grand Tirolia Kitzbühel AUSGEZEICHNET VON TRIPADVISOR MIT DEM ZERTIFIKAT FÜR EXZELLENZ 2014 (Kitzbühel, im Mai 2014)

Das Grand Tirolia Kitzbühel hat das TripAdvisor® Zertifikat für Exzellenz 2014 erhalten. Die Auszeichnung, die besondere Gastfreundschaft ehrt, wird weltweit an Unternehmen verliehen, die konstant herausragende Bewertungen von Reisenden auf der Reise-Website erhalten. Rund um den Globus finden sich die preisgekrönten Betriebe, die zu den beliebtesten ihrer Art auf TripAdvisor zählen.

Bei der Auswahl der Gewinner des Zertifikats für Exzellenz verwendet TripAdvisor einen selbst entwickelten Algorithmus, der die Bewertungen der Reisenden berücksichtigt. Die Unternehmen müssen eine TripAdvisor-Gesamtwertung mit mindestens vier von fünf Bewertungspunkten erreichen. Zusätzlich fließen die Anzahl der Bewertungen sowie deren Aktualität, die Zugehörigkeitsdauer und das Beliebtheitsranking des Unternehmens auf der Website in die Kalkulation mit ein.

Grand Tirolia Kitzbühel ist „Best Luxury Resort Spa 2014“ (Kitzbühel, im Mai 2014)

Das Grand Alps SPA des Grand Tirolia Kitzbühel darf sich nun „Best Luxury Resort Spa“ Österreichs nennen. Das Luxusresort inmitten der herrlichen Kitzbüheler Berglandschaft überzeugte bei der Wahl des „World Luxury Spa Awards 2014“. Jedes Jahr wird diese Auszeichnung an die besten Luxus Spas der Welt vergeben. Tausende von Spa-Besuchern gaben auch dieses Jahr ihre Stimme online für die zuvor von einer Experten-Jury geprüften Favoriten ab.

Bei der Vergabe der internationalen Auszeichnung lag das besondere Augenmerk auf exzellentem Service, einem innovativen Gesamtkonzept sowie auf Qualität und Komfort. "Mit den Awards streben wir an, die Service-Standards in der Luxus-Spa-Branche zu steigern", so Marinique de Wet, Executive Manager der „World Luxury Spa Awards“. Den Hotels soll jene Anerkennung gegeben werden, die sie durch ihren exzellenten Service verdient haben. Die Favoriten aus allen nominierten Hotels werden von einer Experten-Jury ausgewählt. Danach sind die Gäste am Zug und haben die Möglichkeit, online für ihren Gewinner abzustimmen. Dieses Verfahren macht diesen Award besonders glaubwürdig und gilt als eine der höchsten Ehren, die einem Spa zuteil werden können. „Immer mehr Kunden nutzen die Liste der Award-Gewinner, um sich bei der Wahl ihres nächsten Spa-Besuches inspirieren zu lassen und um sich abzusichern“, bestätigt auch de Wet.

Das Grand Alps SPA des Grand Tirolia Kitzbühel konnte bei der Abstimmung mit einem klaren und durchgehend verfolgten Wellness-Konzept sowie einer hohen Servicequalität punkten. Das Spa steht zu den heimatlichen Wurzeln, setzt diese aber auch auf höchstem Niveau und für höchste Spa-Ansprüche einer internationalen Gästeklientel um. So bietet das Grand Alps SPA für jeden Gast die perfekte Erholung.

Matthias Engel, General Manager des Grand Tirolia, freut sich sehr über die Auszeichnung: „Den „Best Luxury Resort Spa Award“ zu gewinnen, ist eine große Ehre für uns. Die Auszeichnung bestätigt die gute Arbeit, die unser Team täglich leistet und ist gleichzeitig ein Ansporn für die Zukunft. Ich bin sehr stolz und danke allen Gästen, die ihre Stimme für das Grand Tirolia Kitzbühel abgegeben haben.“

8. TALK@eichenheim Nachbericht und Frühlingsfest in Eichenheim

Welche Macht haben die Medien?
Über Pressefreiheit, Manipulation und die Zukunft der Medien diskutierten RTL Moderator Wolfram Kons, Rudolf Bögel, Chefredakteur der Münchner Boulevardzeitung „TZ“, Klaus Ebert, Präsident des Hamburger Presseclubs und Recka Hammann, Gesellschaftskolumnistin bei der Kronen Zeitung am 3. Mai, beim TALK@eichenheim, einem der Highlights des Frühlingswochenendes im Grand Tirolia Kitzbühel. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung des Hauses zur mittlerweile 8. Auflage der Diskussionsveranstaltung.

„Egal auf welchem Gerät, auf welcher Plattform – das Wichtigste ist und bleibt: Gute Geschichten erreichen ihr Publikum.“ Mit diesem Satz spricht Wolfram Kons wohl allen Talk Gästen aus der Seele. Laut ihm hat der größte Umbruch in den Medien seit Erfindung des TV gerade erst begonnen. Besorgniserregend findet der RTL Moderator allerdings die Eskalation der Provokation über digitale Medien. Er sieht die Gefahr, dass ein Kreislauf der Skandalisierung entsteht und die Geschichten am Ende nichts mehr mit der Wahrheit zu tun haben.

Mit Geschichten über Skandale hat auch Rudolf Bögel als Chefredakteur der „TZ“ beruflich oft zu tun. Pressefreiheit ist für ihn eine der Säulen eines funktionierenden demokratischen Rechtsstaats. „Freiheit – und gerade Pressefreiheit – muss man immer auch mit einer großen Portion Verantwortung ausüben“, so Bögel. Zu dieser Verantwortung gehört laut ihm auch eine qualitativ hochwertige Berichterstattung. „Aktualität alleine reicht nicht mehr“, äußert sich der Chefredakteur der „TZ“ dazu.

In ihrem Job als Society Journalistin fühlt sich Recka Hammann immer wieder unter Druck gesetzt. „Gerade die Berichterstattung über Promis gestaltet sich sehr schwierig, da ihre Zitate zensiert werden oder vorgefertigte Texte von deren Agenturen als Grundlage der Berichterstattung dienen“, spricht Recka Hammann aus eigener Erfahrung. „Bevor ein Interview geführt werden kann, erhält man einen Vertrag mit Bedingungen“. Unliebsame Fragen dürften dabei nicht gestellt werden und sogar nach dem Interview würden die persönlichen Antworten oft von den Agenturen der Promis nachträglich geändert. „Wer dabei nicht mitspielt, sitzt in der Klemme“, so die Society Journalistin.

Klaus Ebert
hat bereits auf allen Seiten der Medien gearbeitet und spricht daher aus langjähriger Erfahrung wenn er die Art, wie heutzutage Journalismus gemacht wird, als inakzeptabel bezeichnet. Die Macht der Medien beschreibt er als flüchtig und abhängig von der Gunst der Mediennutzer. Deren Gunst gilt letztlich immer der Qualität, so der Präsident des Hamburger Presseclubs. „Pressefreiheit hat, wie jede Freiheit, eine Verpflichtung - die zum verantwortungsvollen Umgang damit“, äußert sich Ebert dazu. Diese Verpflichtung ändert sich auch in der Zukunft nicht. Die Plattformen, über die Informationen bezogen werden, allerdings schon. „Nur der wird leben, der sich dem Wandel der Zeit nicht widersetzt“, zitiert er abschließend passend dazu den bekannten Romanhelden Häuptling Winnetou.

Durch den Abend führten RTL Moderator Wolfram Kons und Prof. Dr. Winfried Schwatlo, Initiator und Ideengeber des TALK@eichenheim.

Einen ganz besonderen Dank auch an unserem Medienpartner Kitzbühel TV, der uns exklusiv für diesen Abend historische Kameras zur Dekoration zur Verfügung gestellt hat! In Kürze folgt hier auch der Berich von Kitzbühel TV

Ein gelungenes Frühlingswochenende
Abgesehen vom TALK@eichenheim bot das Grand Tirolia zwei weitere Top-Veranstaltungen am ersten Mai Wochenende. Trotz des regnerischeren Wetters fanden sich zahlreiche Besucher zum Frühlingsfest am Samstag Nachmittag ein, um die neuesten Highlights am Golfmarkt zu testen. Auch für die kleinen Besucher wurde einiges geboten. Ob Kinderschminken, Entenangeln oder Snag Golf, den Kindern wurde bei diesem Angebot bestimmt nicht langweilig.

Am Sonntag freuten sich die eingefleischten Golfer über das Golf Eichenheim Eröffnungsturnier am Rasen des Leading Golf Course Eichenheim. Mit diesem Turnier wurde die Golfsaison 2014 offiziell eröffnet und das Frühlingswochenende in Eichenheim neigte sich sportlich dem Ende zu.

Bericht unseres Medienpartners Kitzbühel TV

IMPRESSIONEN finden Sie in unserem Facebook Fotoalbum

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

QUALITY LIFE FORUM – MEGA-TRENDS FÜR MASTER CONSUMER IM MAI 2014

Vom 14.5. bis 17.5.2014 findet in Kitzbühel im Grand Tirolia erstmals das exklusive Quality Life Forum statt. An drei Tagen werden 100 Entscheider aus Deutschland und Österreich die Folgen des demographischen Wandels für Key-Branchen der europäischen Wirtschaft diskutieren, Mega-Trends für Master Consumer definieren und Konsequenzen und Chancen für Unternehmen erarbeiten.

Das Institut für Trend- und Zukunftsforschung Heidelberg (ITZ) ist strategischer Content-Partner des Kongresses. Die Stadt Kitzbühel, die Anschutz Entertainment Group, die Braunschweiger Privatbank und Focus Online unterstützen dieses in der Form einmalige Event als Founding-Partner.

Impuls-Vorträge und Key-Notes führender Wissenschaftler und Experten, Best Practice-Beispiele erfolgreicher Unternehmen, kontroverse Podiums-Diskussionen, Lebens-Berichte interessanter Persönlichkeiten und exklusive Business-Salons dienen als unterschiedliche Plattformen.

Mit Kitzbühel und dem Hotel Grand Tirolia ist der Hot Spot der Alpen als attraktive und exklusive Location gewählt worden. Ein zehnköpfiges „Enabler Board“ namhafter Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Medien steht zudem als Kuratorium bereit.

„Eine faszinierende Chance für Kitzbühel, sich neben all den anderen tollen Angeboten, die wir bieten, auch als Kongress-Ort zu empfehlen. Stadt und Tourismusverband werden alle Teilnehmer herzlich willkommen heißen. Wir würden uns sehr wünschen, dass diese Veranstaltung wächst und sich in Kitzbühel etabliert“, begründete Bürgermeister Klaus Winkler das Engagement der Sportstadt Nummer eins der Alpen für das Quality Life Forum.

Und Matthias Engel, Direktor des Grand Tirolia Hotels, fügt an: „Wir sind sehr stolz, dass wir das Quality Life Forum gegen große Konkurrenz aus Deutschland für Kitzbühel sichern konnten. Wir werden alles daran setzen, diesen Event für das Grand Tirolia und ganz Kitzbühel zum Erfolg zu machen.“

Mehr Informationen finden Sie hier

Ausstellung "A Colorful Journey" von Johannes Weinsheimer

Am Samstag, den 19. April 2014 findet ab 18.00 Uhr im Grand Tirolia Kitzbühel die Ausstellungseröffnung
"A Colorful Journey" von Johannes Weinsheimer statt.

Johannes Weinsheimer
, 1968 in Berlin geboren, lebt und arbeitet in München. Seine Fotoarbeiten sind Ausdruck seiner visuellen Wahrnehmung der Umwelt. Die bisherigen Werke entstanden auf seinen Reisen in die USA, Deutschland, Schweiz, Österreich, Spanien und den Emiraten. Der Übergang von Realismus zu Abstraktheit lässt den Betrachter in die visuelle Eigenwelt des Künstlers eintauchen. Durch Reduktion von Komplexität auf abstrakte Formen und Farben schafft der Künstler emotionale und meditative Momente. Seine Bilder wurden in Ausstellungen in Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Mallorca, St. Moritz und demnächst in Los Angeles und Miami gezeigt.

„Ich nehme meine Umwelt primär über Farben wahr. Die Realität verschwimmt in abstrakte weiche Formen, die ineinander übergehen. Gegenstände verlieren teilweise Ihre Bedeutung und in meinem Kopf entsteht ein Bild von weichen Formen mit klaren und intensiven Farben. Beim Betrachten der Bilder möchte ich Momente von Harmonie und Leichtigkeit schaffen. Jedes Bild hat eine Geschichte für mich, die ich mit dem Betrachter teilen möchte“ sagt der Künstler.

Ausstellung von Rudolph Pigneter im Grand Tirolia Kitzbühel

Von April bis Oktober 2014 stellt Rudolph Pigneter hauptsächlich Stadt- und Landschaftsbilder aus der näheren Umgebung im Art Corner des Grand Tirolia Kitzbühel aus.

Das Markenzeichen seiner Kunst sind kraftvolle Stadt-und Landschaftsbilder aus dem Tiroler Land. Aus einem differenzierten Blickwinkel schafft er klassische Bilder abseits gängiger touristischer Perspektiven. Seine Landschaftsdarstellungen spiegeln seine ganz persönliche Handschrift wieder und sind in ihrer Formsprache immer erkennbar. Mit einem unverwechselbaren Malstil, der sich aus der Dynamik des Augenblicks entwickelt vermittelt er traditionelle gültige Werte, in einer neuen, dem Zeitgeist entsprechenden Interpretation.

Mehr Informationen finden Sie hier

Phantastischer Regionalismus© in Eichenheim

Als neue Attraktion präsentiert das Grand Tirolia Kitzbühel auf verschiedenen Plätzen des Golf Eichenheim die Wein- und Golfskulpturen von Fritz Gall.
Der Wachauer Weinkünstler präsentiert in Kitzbühel, den von Ihm gegründeten Phantastischen Regionalismus© und schuf für Golf Eichenheim erstmals eine Symbiose, welche sich von der Wein- zur Golfskulptur wandelt.

Als „phantastischen Regionalismus“ definiert der Künstler Fritz Gall seinen persönlichen Zugang zum zentralen Thema. Der Wein ist Ausgangspunkt und Aussage seiner Schöpfungen, die Materialien der Weinkultur bestimmen seine Werkstoffe.

Vor dem Hotel ist eines seiner Paradeobjekte plaziert: der Weinengel / Schutzengel!
Als Edelstahlskulptur (gleiches Material wie es für die Weintanks verwendet wird) und ursprünglich als Fruchtbarkeitssymbol des Weines geschaffen übernimmt diese symbolische Engelsgestalt auch die Funktion eines Schutzengels.

Mehr Informationen finden Sie hier

13. Sommertheater Kitzbühel

Nach dem großen Erfolg mit Daniel Glattauers Stücken "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" 2012 und 2013 wird heuer im Rahmen des 13. Sommertheaters Kitzbühel die Komödie "Die Wahrheit - oder Von den Vorteilen, sie zu verschweigen und den Nachteilen, sie zu sagen" des französischen Erfolgsautors Florian Zeller gezeigt.

Doppelmoral, Schein und Täuschung: Dem jungen Pariser Autor Florian Zeller ist mit „Die Wahrheit“ eine hinreißend raffinierte Komödie geglückt, gespickt mit temporeichen, zündenden Dialogen. Immer wenn man glaubt, die Wahrheit zu wissen, wird sie unvermittelt wieder auf den Kopf gestellt, so dass man sich bis zum überraschenden Schluss selber fragt, was denn nun wirklich die Wahrheit ist. Und ist sie überhaupt so erstrebenswert?

Die Vorstellungen finden jeweils Donnerstag und Freitag im Zeitraum
von 25. Juli bis 15. August 2014 statt.

Die Gala-Premiere mit Sekt-Empfang und Fingerfood-Buffet im Grand Tirolia Kitzbühel findet am Donnerstag, dem 24. Juli um 17.30 Uhr statt.

Aufführungsort: K3-Kitzkongress

Die weiteren Vorstellungen: 25., 31. Juli, 1., 7., 8., 14., 15. August 2014 jeweils um 20.00 Uhr.

Kartenvorverkauf und Informationen: Kitzbühel Tourismus, Sparkasse Kitzbühel, Ö-Ticket und unter www.sommertheater-kitzbuehel.at
Anfragen auch an office@eventarts.at bzw. unter der Tel. +43 (0) 664 31 42 101.

Mehr zum Sommertheater Kitzbühel finden Sie hier

Miss Tirol Wahl 2014 (Kitzbühel, am 5. April 2014)

Die Miss Tirol Wahl 2014, der Event zur Wahl der schönsten Tirolerin findet am Samstag den 5. April 2014, wiederum im Kitzbüheler Luxushotel Grand Tirolia statt.

Nach den Wertungsdurchgängen in Mode und Bikini, werden sich die fünf Punktebesten im Finaldurchgang der prominenten Jury stellen. In dieser werden unter anderem die Miss Austria 2013, Ena Kadic der Entertainer und Dancing Star Gregor Glanz, sowie die noch regierende Miss Tirol Elisabeth Pöll erwartet. Die ersten Beiden, also die neue Miss Tirol und die Vize Miss, werden das Bundesland Tirol, bei der Miss Austria Wahl am 5. Juli im Casino in Baden vertreten.

7. TALK@eichenheim Nachbericht (Kitzbühel, am 7. März 2014)

Wo ist der Schlüssel für bürgernahe Politik geblieben? Helfen soziale Medien dabei, das politische System transparenter und demokratischer zu gestalten? Diesen Fragen stellten sich Wolfgang Kubicki, Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein, sowie Mag. Dr. Angelika Mlinar, erste Klubobmann-Stellvertreterin der NEOS, am Wochenende beim TALK@eichenheim, der beliebten Diskussionsplattform im Grand Tirolia Kitzbühel.

Bei der Gestaltung ihres Parteiprogramms setzt die junge Partei NEOS voll und ganz auf die digitale Beteiligung und das Online Voting der Bürger, würde diesen demokratischen Ansatz auf allen politischen Ebenen – auch auf europäischer Ebene – begrüßen. Dabei gelte es, die Regeln in den sozialen Netzwerken zu beachten, so Mag. Dr. Angelika Mlinar. „Das Internet ist ein schnelles Medium und bedarf einer schnellen Reaktion.“ Insbesondere die ältere Generation der Politiker müsse diese neue Form der Kommunikation erst erlernen. „Es gibt keine Politikverdrossenheit in der Bevölkerung. Die Bürger wollen sich engagieren, sie wollen debattieren und sich austauschen“, ist sich Mlinar sicher. Internetbefragungen seien eben die moderne Form der Beteiligung. F

ür bürgernahe Politik spricht sich auch Wolfgang Kubicki von der Freien Demokratischen Partei (FDP) aus. Allerdings müsse man unterscheiden, auf welchen Ebenen diese tatsächlich umgesetzt werden kann. Auf Bundesebene sei es nun mal schwierig, die Menschen aktiv zu beteiligen und bspw. Auslandseinsätze der Bundeswehr von einer Volksabstimmung abhängig zu machen. „Die erste Form der Beteiligung beginnt in der Region – bei der Befragung der Bürger zu Gemeinde-Themen“, erklärt Kubicki. Das Internet gebe dabei auch Menschen, die berufsbedingt keine Zeit finden, auf Veranstaltungen zu gehen, die gewünschte Chance der Mitsprache und Mitgestaltung des politischen Systems. Allerdings gelte es zu beachten, dass das Netz nur eine Teilwirklichkeit widerspiegle. Schließlich sei nicht die gesamte Gesellschaft internetaffin. Weiters müsste die Anonymität des Internets aufgehoben werden. Wenn Menschen sich zu Themen und Personen äußern, sollten sie – wie in der klassischen Kommunikation – ihren Namen veröffentlichen. Auf diesem Wege könnte der Verbreitung von Beleidigungen und Verleumdungen vorgebeugt werden.

Den Schlüssel zur bürgernahen, offenen Politik sieht Wolfgang Kubicki jedoch vor allem in der Erläuterung von Entscheidungsfindungen und Positionen. „Ich glaube, dass Politik sich erklären muss.“ Der Bürger müsse schließlich wissen, warum Minister ihre Positionen inne haben und wofür sie stehen. Nur wenn die Vertreter der Politik ihre Ansichten und Entscheidungen erklären, beweisen sie Kompetenz und geben dem Bürger die Möglichkeit, ihre Entscheidung nachzuvollziehen und diese zu unterstützen, oder auch nicht. Unerlässlich sei aber auch, das Versprochene umzusetzen. Den Misserfolg der FDP bei den letzten Bundestagswahlen führt Kubicki unter anderem auf die fehlende Umsetzung seitens der Partei zurück. Wenn die Politiker nicht versuchen, das Versprochene umzusetzen, dürften sie sich nicht wundern, wenn sich die Wähler abwenden.

„Bürger dürfen sich nicht selbst überlassen werden“, bestätigt auch Angelika Mlinar. Bei Bürgerentscheiden komme es vor allem auf die Definition und den Inhalt der Frage an. Diese müsse die Interessen des Volkes verfolgen, nicht nur den Wahlkampf der Partei unterstützen.

Durch den Abend führten Prof. Dr. Winfried Schwatlo, Initiator und Ideengeber des TALK@eichenheim, sowie Eva Hübener, Redakteurin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk.

Bericht unseres Medienpartners Kitzbühel TV

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!


Earth Hour 2014 (Kitzbühel, 29. März 2014)

Am Samstag, den 29. März 2014 ist es wieder soweit. Die WWF EARTH HOUR 2014 findet heuer zum achten Mal statt.

Tausende Städte, Gemeinden, Organisationen, Schulen, Firmen und Millionen Privatpersonen werden die Lichter für eine Stunde abdrehen. Alle Landeshauptstädte in Österreich schalteten die Lichter ihrer Wahrzeichen für eine Stunde ab und zwischen 20.30 und 21.30 Uhr werden auch in diesem Jahr wieder die bekanntesten Wahrzeichen weltweit unbeleuchtet bleiben.

Auch das Grand Tirolia Kitzbühel macht mit. Nach 2012 und 2013 schalten wir auch dieses Jahr wieder die Lichter für eine Stunde aus und setzen ein Zeichen für den Klimaschutz.

Mehr zur EARTH HOUR 2014 finden Sie hier

World Luxury Spa Award 2014 (Kitzbühel, im März 2014)

Die World Luxury Spa Awards werden in 14 verschiedenen Kategorien an Spas auf der ganzen Welt verliehen. Wir sind nominiert in den Kategorien "Luxury Resort Spas", "Luxury Beauty Spas" und "Luxury Hotel Spas". Mitvoten heißt es noch bis zum 18. März 2014!

Es werden Maßstäbe in Qualität, Innovation und Service für Spas rund um den Globus gesetzt. Als die weltweit führende Initiative für Auszeichnungen für Luxus-Spas gegründet, setzen die World Luxury Spa Awards Ihren Mittelpunkt auf unsere Spas, die Aufmerksamkeit der globalen Spa-Besucher und Branchenexperten.

Hier geht’s zur Abstimmung

2013

6. TALK@eichenheim Nachbericht (Kitzbühel im Dezember 2013)

Bei der sechsten Auflage der beliebten Diskussionsplattform TALK@eichenheim im Grand Tirolia Kitzbühel widmeten sich am Freitag, 6. Dezember 2013 Profisportler Charly Steeb, Top-Manager Michael Regner, Martinez Hotels, sowie Daniel Wechsler, CEO der Luxusuhrenmarke Jaermann & Stübli, Yoga-Lehrerin Tanja Seehofer und Bürgermeister Dr. Klaus Winkler ihrem alltäglichen Zeitmanagement.

Durch den Abend führten TALK@eichenheim Initiator Prof. Dr. Winfried Schwatlo sowie der deutsche Musikmanager Thomas Stein.

Eines – so waren sich die Talkgäste zu Beginn gleich einig – mussten sie alle erst lernen: die wenige Zeit, die sie haben, effektiv zu nutzen und das Maximum aus ihr herauszuholen. Wenn man sich nicht rechtzeitig und regelmäßig etwas Zeit für sich nehme, um zu reflektieren und neue Kraft zu schöpfen, würde sich der Körper seine Zeit selbst nehmen, so die einstimmige Meinung aller.

Was seinem Körper gut tut, musste Profisportler Carl-Uwe „Charly“ Steeb im Laufe seiner Tenniskarriere erst lernen. „Um eine gewisse Leistung erbringen zu können und in seinem Alltag nicht überrascht zu werden, braucht es Vorbereitung und Routine“, ist sich der deutsche Tennisstar sicher. Nur so konnte er in seiner Tenniskarriere punktgenau funktionieren. Es sei aber auch enorm wichtig, sich regelmäßig Zeit zum Entspannen und Reflektieren zu geben. Mit dem Wissen, das er heute hat, hätte Charly Steeb sich während seiner Sportkarriere häufiger Auszeiten genommen und damit seine sportliche Leistung langfristig erhalten. Man wisse jedoch erst mit zunehmendem Alter, was einem gut tut.

Was ihrem Körper gut tut, musste Tanja Seehofer auf unsanfte Weise lernen. Nach einem Burnout und schweren Depressionen musste sie vor einigen Jahren erkennen, wie wertvoll eine kurze Auszeit pro Tag sein kann. Heute nutzt die erfolgreiche Yoga-Expertin jede freie Minute zum Meditieren. Wenn man seine Zeit immer nur für andere investiere, komme man selbst einfach zu kurz. Heute schenkt sie sich selbst täglich mindestens eine Stunde Auszeit, um zu meditieren, zu sich selbst zu finden.

Zeit schenken müsste man Michael Regner, CEO der Martinez Hotels – auch das Grand Tirolia Kitzbühel gehört zur Hotelgruppe – gar nicht. „Es reicht, wenn einem keine Zeit gestohlen wird“, erklärt er. Der erfolgreiche Manager erkennt in seiner täglichen Arbeit selbst oft eine gewisse Fremdbestimmtheit. Aus dieser könne man nur entkommen, wenn man auch mal Nein sagt und lernt, Prioritäten zu setzen. Schließlich sei jeder Herr seiner eigenen Zeit. Dennoch sieht Regner auch das Zeitmanagement anderer als seine Aufgabe. Denn die Martinez Hotels verkaufen Ihren Gästen schließlich nicht nur Zimmer, sie verkaufen Zeit – den wahren Luxus heutzutage.

Für Daniel Wechsler, Chef der Luxusuhrenmarke Jaermann & Stübli, ist Zeit für sich und die eigene Familie zu haben, das wertvollste Gut unserer Gesellschaft. Um in seinem vielbeschäftigten und oft stressigen Alltag auch etwas Zeit für die Familie zu finden, trägt er stets zwei Uhren. Eine zeige ihm die jeweilige lokale Zeit an, in der er sich aktuell befinde. Die andere aber deute auf die Zeit zu Hause, erinnere ihn auf Reisen an seine Familie und deren Alltag. Auch er ist davon überzeugt, dass Menschen ihrem Körper oft erst dann eine Auszeit genehmigen, wenn gesundheitliche Probleme sie dazu zwingen. In solchen Momenten werde einem erst bewusst, wie vergänglich das Leben sei und wie wichtig es wäre, sich regelmäßige Pausen vom Alltag zu gönnen.

Das wichtigste in der Verteilung seiner Zeit ist die Planung“, erklärt Kitzbühels Bürgermeister Dr. Klaus Winkler. In seiner Funktion stehe er oft vor der Herausforderung, allgegenwärtig sein zu müssen. Sein Alltag gelinge ihm dann nur, wenn er jeden Tag plant, Strukturen schafft und seine Zeit positiv nutzt, nicht als Last empfindet. Auch wenn er sich täglich sehr viel vornimmt, geht er abends oft zufrieden ins Bett – nämlich dann, wenn er weiß, dass ihm gelungen ist, was er geplant hatte. Dies gelte auch für seine Freizeit, in der er am liebsten auf’s Rad steigt oder Skifahren geht.

Beitrag von Kitzbühel-TV

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

Laureus Medien Preis 2013 im Grand Tirolia (Kitzbühel, 11. November 2013)

Als erstes „Home of Laureus“ in Österreich hat das Grand Tirolia Kitzbühel am Abend des 11. November 2013 bereits zum fünften Mal in Folge den Laureus Medien Preis ausgerichtet. Mehr als 300 Gäste, darunter bekannte Spitzensportler und Prominente wie Wladimir Klitschko, Jens Lehmann, Sabine Christiansen, Franz Beckenbauer, Franz Klammer und Uschi Glas, trafen sich in Kitzbühels schönstem Sport-, Wellness- und Lifestyle-Resort, um im Rahmen einer festlichen Gala sportjournalistische Beiträge sowie Initiativen und Personen für ihr soziales Engagement im Sport zu ehren. Mit einem Sponsoringvolumen von knapp 80.000 Euro, dem herzlichen Service der gesamten Brigade und den kulinarischen Kreationen des Gault Millau drei- Hauben Küchenchefs Steve Karlsch aus dem Petit Tirolia hat das Grand Tirolia Kitzbühel maßgeblich zum Erfolg dieser prestigeträchtigen Veranstaltung beigetragen. Am Abend vor der Preisverleihung war das Haus außerdem Austragungsort der großen „Laureus Sport for Good Night Austria“, bei der am Ende des Abends ein Spendenscheck im Wert von 160.500 Euro an Laureus Academy Mitglied Franz Beckenbauer übergeben wurden.

Doch das war noch nicht alles: Das Grand Tirolia Kitzbühel sammelt während des gesamten Jahres bei verschiedenen Gelegenheiten zusätzlich Spenden für die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich. Und auch die Gäste des Resorts können die Laureus Projekte unterstützen, denn das Grand Tirolia spendet pro Gast und Nacht einen Euro. Gäste können diese Summe natürlich jederzeit persönlich erhöhen. Zudem setzte sich selbst die Eigentümerin des Hauses, Elena Baturina, mit der finanziellen Unterstützung des ersten österreichischen Laureus Projektes für das Wohl benachteiligter Kinder und Jugendlicher ein.

Generaldirektor Matthias Engel ist stolz auf die Kooperation mit der Laureus Sport for Good Stiftung: „Wir freuen uns sehr darüber, bereits zum fünften Mal in Folge Veranstaltungsort der hochwertigen Preisverleihung gewesen zu sein und damit nicht nur die großartige Idee der Laureus Bewegung mit unseren Mitteln zu unterstützen, sondern auch die 300 Gäste mit unserer herzlichen Gastfreundschaft und der wunderbaren Küche von Steve Karlsch verwöhnen zu können“.

Weitere Informationen zum Hotel und zur Stiftung sind unter www.grand-tirolia.com sowie www.laureus.de zu finden.

Laureus Sport for Good Night Austria (Kitzbühel, 10. November 2013)

Es war ein ganz besonderer Abend im Alpenresort Grand Tirolia Kitzbühel, dem offiziellen Home of Laureus in Österreich. Bei der ersten Laureus Sport for Good Night Austria wurde mit der Charity-Auktion exklusiver Money-can’t-buy Preise eine Summe von 160.500 Euro für die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich generiert. Unterstützt werden damit Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche – eine Herzensangelegenheit für alle Anwesenden, darunter viele prominente Persönlichkeiten wie Sabine Christiansen, Johannes B. Kerner, Franz Beckenbauer, Axel Schulz, Franz Klammer, Fritz Strobl, Andreas Kapfinger, Martin Braxenthaler, Verena Bentele oder Michael Teuber. Beim Spezial-TALK@eichenheim Special im Rahmen der Veranstaltung gaben die Laureus Academy Mitglieder Franz Beckenbauer und Franz Klammer sowie Botschafter Axel Schultz und Verena Bentele persönliche Einblicke in ihr Engagement für Laureus und diskutierten zum Thema „Die Werte des Sports, die Werte von Laureus“.

„Mit unserem Engagement für Laureus können wir endlich zurückgeben, was der Sport uns gegeben hat.“ Mit diesen Worten eröffnete Franz Klammer den TALK@eichenheim. Die österreichische Skilegende setzt sich seit nunmehr zwei Jahren als Schirmherr des ersten österreichischen Laureus Projektes „Schneetiger“ für das Wohl benachteiligter Kinder und Jugendlicher ein. Was 2011 als kleines Projekt mit zwei Schulen und 40 Schülern startete, trägt heute an insgesamt sieben österreichischen Schulen für ein besseres Leben junger Menschen bei. Ob Alpin Ski, Snowboard, Skibob oder Bi-Ski – das Projekt ermöglicht Kindern mit und ohne Handicap den sonst erschwerten Zugang zu Wintersportaktivitäten.

„Die Kinder geben uns so viel zurück. Sie interessieren sich nicht dafür, wie oft wir in unserer Karriere gewonnen oder verloren haben. Sie freuen sich ohne Vorbehalte, offen und ehrlich, über unsere Anwesenheit“, erklärt der ehemalige Profi-Boxer Axel Schulz sein persönliches Engagement für die Laureus Sport for Good Stiftung. Dieses stellt er aktuell als Pate beim Fußball-Projekt „KickForMore“ in Stuttgart unter Beweis, zu dem er vor einiger Zeit über den Laureus Academy Mitglied Boris Becker gekommen ist.

Kaiser Franz Beckenbauer zeichnet als Laureus Academy Mitglied für „SportFreunde“ verantwortlich. Als Schirmherr des zweiten österreichischen Laureus Projektes kommt er seinem Traum von einer besseren Welt ein kleines Stück näher: „Mithilfe des Sports haben wir die Möglichkeit, etwas in dieser Welt zu bewegen. Respekt, Solidarität, nicht aufgeben und miteinander reden können sind Werte, die wir bei Laureus leben und Kindern und Jugendlichen vermitteln möchten. Über die Werte des Sports können wir viel für junge Menschen überall auf der Welt erreichen, Herkunft oder sozialer Hintergrund spielen dabei keine Rolle.“

Einen besonders persönlichen Zugang zu Laureus hat Laureus Botschafterin und leidenschaftliche Sportlerin Verena Bentele. Von Geburt an sehbehindert, hat die erfolgreiche Biathletin, Skilangläuferin und Radfahrerin durch den Sport gelernt, viele Dinge im Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die im Sport erlernte Selbständigkeit konnte sie schließlich auch in andere Lebensbereiche übernehmen. „Menschen mit Handicap können mehr, als man ihnen zutraut. In uns allen stecken Stärken und Entwicklungspotenziale. Wir müssen sie nur erkennen, unsere Grenzen entdecken und sie verschieben“, so die 31-Jährige.

Impressionen zur Laureus Sport for Good Night finden Sie HIER

Gault Millau 2014: Steve Karlsch erkocht für das Petit Tirolia im Grand Tirolia nach nur einem Jahr drei Hauben (Kitzbühel im Oktober 2013)

Steve Karlsch, erst seit September 2012 Küchenchef im Petit Tirolia, wurde im aktuellen Gault Millau mit drei Hauben bewertet und legt damit einen Sensationsstart hin: Er zählt nur ein Jahr nach seinem Start in Kitzbühels schönstem Resort zu den bedeutendsten Aufsteigern des Jahres in Österreich.

„Der Luxus des Hauses hält sich dezent im Hintergrund, das gilt in besonderem Maße auch für das Restaurant. Steve Karlsch, erst vor einem Jahr aus Berlin als neuer Küchenchef ins Petit Tirolia gekommen, legt einen sensationellen Start hin. Die Tische wurden vom edlen Porzellangeschirr befreit, dafür präsentiert sich die Küche voller Tiefe und bis ins Detail perfekt abgestimmt als eine erfrischende neue Handschrift mit Mut und Witz. Selbst zehn Gänge werden zu einem vergnüglichen Spaziergang durch Ideen voller Geschmackspräzision und Intensität – drei Hauben!“ so die Bewertung in der heute veröffentlichten neuen Ausgabe des Gault Millau.

„Die Bewertung des Gault Millau hat uns alle wahnsinnig gefreut, zumal sie für uns sehr überraschend kam. Ein Jahr lang habe ich gemeinsam mit meinem Team daran gearbeitet, ein völlig neues kulinarisches Konzept für das Petit Tirolia zu kreieren, inklusive neuer Lieferanten und Aufbau eines neuen Teams. Dass uns diese Neuausrichtung wirklich gut gelungen ist, zeigt jetzt die aktuelle Bewertung des Gault Millau. Ein schöneres Kompliment kann ich mir nicht vorstellen. Wir haben mit dieser Bewertung nun aber auch eine neue Verantwortung gegenüber unseren Gästen. Daher sehen wir sie als Ansporn, um weiter an uns zu arbeiten und noch besser zu werden“, so Steve Karlsch.

„Nach nur einem Jahr im Petit Tirolia bin ich extrem Stolz auf die Leistung von Steve Karlsch. Es freut mich sehr, dass er und sein Team diese hervorragende Bewertung erhalten haben. Mit seiner individuellen Handschrift hat Steve Karlsch in Kitzbühel neue kulinarische Akzente gesetzt und unser Haus damit auch über die Landesgrenzen hinaus als beliebte Gourmet-Destination etabliert. Damit zeigt sich wieder einmal, dass es sich lohnt alte Pfade zu verlassen und mit Mut und Kreativität neue Wege zu beschreiten“, blickt Matthias Engel, General Manager im Grand Tirolia Kitzbühel, auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

5. TALK@eichenheim Nachbericht (Kitzbühel, am 29. August 2013)

Bei der beliebten Diskussionsplattform TALK@eichenheim, die am gestrigen Abend im Grand Tirolia Kitzbühel bereits zum fünften Mal stattfand, trafen sich Schauspielerin Andrea L'Arronge, der Anti-Aging-Pionier und Wiener Präsident der österreichischen Anti-Aging-Gesellschaft, Prof. Dr. Markus Metka, Spitzenkoch Thomas M. Walkensteiner sowie der ehemalige österreichische Leichtathlet Andreas Berger, um über gesunde Doppelmoral beim Thema Ernährung zu diskutieren.

Prof. Dr. Metka eröffnete den Talk mit den berühmten Worten von Hippokrates von Kos: „Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung“. Im weiteren Verlauf der Diskussionsrunde riet der Anti Aging Pionier und Hormonspezialist den anwesenden Gästen, ausschließlich Lebensmittel zu kaufen, die schon die eigene Großmutter und Urgroßmutter kannten. Darüber hinaus wurde intensiv darüber diskutiert, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung für eine positive Lebenseinstellung sind. Ganz klar, dass darüber hinaus auch Umwelteinflüsse eine Rolle spielen. Schönheit kommt schließlich nicht nur von innen, sondern zum Teil auch von außen.

Die insbesondere als „Gräfin Schönberg“ bekannte SOKO Kitzbühel Darstellerin Andrea L’Arronge konnte dies nur bestätigen. Die Schauspielerin achtet zwar seit jeher auf eine gesunde Lebensweise, aufgrund häufiger Hautbelastungen in der Maske kämpfte sie jedoch trotzdem längere Zeit mit einer schweren Hautkrankheit. Auf der Suche nach einer geeigneten Therapie fand sie schließlich Hilfe in der Ayurveda-Medizin, die sie später sogar zu einer eigenen Hautpflegelinie inspiriert hat. Auf kleine Sünden im Alltag, beispielsweise eine Zigarette, verzichtet sie dennoch nicht: „Wenn einem etwas gut tut und man in Maßen genießt, dann kann es auch nicht schaden“, so die 56-jährige.

Ein leichtes und gesundes Leben führt Andreas Berger erst, seit er Nichtraucher ist. Der ehemalige Leistungssportler und österreichische Rekordhalter im 100-Meter-Lauf war lange Zeit Raucher, selbst während seiner aktiven Sportkarriere. Tatsächliche lebe er heute viel gesünder als damals. „Hochleistungssport hat nichts mit Gesundheit zu tun“, erklärt der leidenschaftliche Hobbykoch, der in seiner Jugend eine Kochlehre absolvierte. „Wer gesund leben will, muss hin und wieder aber auch Abstriche machen“, gibt er zu.

Spitzenkoch Thomas M. Walkensteiner teilt diese Meinung nicht: „Schmackhafte und gesunde Küche können sehr wohl Hand in Hand gehen“. Die wichtigsten Bestandteile seien sehr viel Gemüse, frisches Obst sowie die richtigen Fleischsorten. Fisch, Hühner- oder Entenfleisch sollten rotem Rind- oder Schweinefleisch dabei stets vorgezogen werden. „Kein- oder Zweibeiner vor Vierbeiner“ – so lautet die Faustregel. Aus den Küchen verbannen würde er Zucker, weißes Mehl oder Sahne. Letztere könnte leicht durch gesündere Bindemittel wie Soja- oder Kokosmilch ersetzt werden. Rohrzucker, Honig oder Ahornsirup sind seine süße Alternative zum Zucker.

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

Mercedes Benz Summer Experience in Kitzbühel (Kitzbühel im Juli 2013)

vom 15.07. bis zum 31.08.2013

Mit dem Auto durch alpine Traumkulissen! Genießen Sie den Sommer mit den eindrucksvollen Roadster- & Cabrio-Modellen von Mercedes Benz. Entdecken Sie die Kitzbüheler Alpen für bis zu zwei Stunden mit Ihrem Wunschcabrio.

Wer seinen Urlaub um ein exklusives Highlight in einem Traumauto bereichern möchte, bekommt hier die Gelegenheit. Der SL, SLK oder das brandneue E-Klasse Cabrio verbinden sportlichen Genuss und höchsten Komfort unter strahlend blauem Himmel.

Dieses Erlebnis ist exklusiv und kostenfrei.

Täglich von 9 bis 18 Uhr
von 15. Juli bis 31. August 2013
Anmeldungen für Hotelgäste über unsere Mitarbeiter an der Rezeption.

Sie haben Lust auf mehr bekommen?

Wenn Sie einen ganzen Tag mit Ihrem Wunschcabrio die Region erkunden möchten, haben wir für Sie das dazu passende Arrangement für 2 Personen inkl. Mercedes Benz Cabrio für 1 Tag geschnürt, damit Sie gleich starten können.

Die Mitarbeiter in der Reservierung informieren Sie gerne über weitere Informationen unter info@grand-tirolia.com oder Tel: 0043 5356 666 15. Hier finden Sie weitere Informationen:

Mercedes Benz Summer Experience 2013

Wir wünschen Ihnen faszinierende Augenblicke und unvergessliche Eindrücke.

Unsere Gäste haben gewählt: Das Grand Tirolia Kitzbühel wird gleich dreimal mit einer Höchstnote bewertet (Kitzbühel im Juli 2013)

Es ist an der Zeit, Danke zu sagen! Denn das Grand Tirolia Kitzbühel wurde in den vergangenen Wochen gleich dreimal mit absoluten Höchstnoten bewertet.

Nach der Auszeichnung mit der TripAdvisor Certificate of Excellence 2013 wurden uns nun zwei weitere Publikumspreise verliehen: Wir sind 2013 in der HolidayCheck Quality Selection gelistet und erhielten von Booking.com eine durchschnittliche Bewertung von 9,2 (von 10) Bewertungspunkten.

Das Besondere daran: Gewählt wird bei allen drei Portalen nicht von irgendwem, sondern von unseren internationalen Gästen. Ein größeres Kompliment hätte es für uns nicht geben können. Daher sagen wir all denen, die nach ihrem Urlaub eine Bewertung über unser Haus abgegeben haben, DANKE! Und natürlich möchten wir uns auch bei unserem Team bedanken, ohne das wir diese tollen Auszeichnungen nicht erhalten hätten.

TripAdvisor Certificate of Excellence 2013
Das Grand Tirolia wurde in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal mit der TripAdvisor Certificate of Excellence ausgezeichnet. Die Auszeichnung, die besondere Gastfreundschaft ehrt, wird weltweit an Hotels verliehen, die durchgehend herausragende Bewertungen von Reisenden auf TripAdvisor erhalten. Damit gehören wir zu den 10% der weltweit am besten bewerteten Hotels bei TripAdvisor.

HolidayCheck Quality Selection 2013
Das Grand Tirolia Kitzbühel erhält 2013 die Auszeichnung der HolidayCheck Quality Selection. Mit einer Gesamtbewertung von mindestens 5,3 von möglichen 6 Sonnen gehören wir damit zu den sehr gut bewerteten Hotels auf HolidayCheck.

Booking.com Award
Mehr als 2,8 Millionen Übernachtungen werden jede Woche auf booking.com gebucht. Unser Haus wurde im Jahr 2012 von den Booking.com Gästen durchschnittlich mit über 9 bewertet. Damit gehören wir zu den Preferred Partnern, die ausgezeichnete Qualität und Serviceleistungen zu den besten verfügbaren Preisen bieten. Booking.com empfiehlt das Grand Tirolia Kitzbühel aufgrund dieser Kriterien und der positiven Gästebewertungen!
Grand Tirolia Außenansicht

Urlaub mit Miles & More im Grand Tirolia Kitzbühel (Kitzbühel im Juli 2013)

Für MILES & MORE Teilnehmer heißt es aufgepasst: Das Grand Tirolia Kitzbühel ist seit Juli 2013 Premium Partner von GOLFERSSELECT, einem Partner von Lufthansa Miles & More. Unsere Gäste haben ab sofort die Möglichkeit, im Grand Tirolia Kitzbühel und Golf Eichenheim Prämienmeilen zu nutzen und zu sammeln.

Nutzen Sie Ihre Prämienmeilen als Zahlungsmittel für Angebote im Grand Tirolia Kitzbühel!
Als Miles & More Teilnehmer haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Prämienmeilen als Zahlungsmittel für attraktive Golf-Arrangements in unserem Resort sowie Greenfee & E-Car im Golf Eichenheim, a Leading Golf Course, einzusetzen.

Die Zahlung der angebotenen Angebote mit Prämienmeilen erfolgt vor Ort im Grand Tirolia Kitzbühel / Golf Eichenheim. Der Teilnehmer identifiziert sich durch seine Miles & More Teilnehmerkarte sowie ein gültiges Lichtbilddokument. Falls der Gast nicht über ausreichende Prämienmeilen verfügt, bleibt die Zahlungsverbindlichkeit bestehen. Ein offener Meilenwert wird in alternatives Zahlungsmittel umgerechnet.

Dies gilt nur bei direkter Buchung im Hotel (telefonisch oder über die Hoteleigene Website), nicht jedoch bei Buchung über externe Anbieter.

Prämienmeilen sammeln!
Als Miles & More Teilnehmer haben Sie ab sofort die Möglichkeit, für prämienbegünstigte Angebote (Hotel-Arrangements mit Golf sowie Greenfee & E-Car im Golf Eichenheim, a Leading Golf Course, Meilen zu sammeln.

Die Meilengutschrift erfolgt bei Zahlung eines prämienbegünstigten Arrangements im Grand Tirolia Kitzbühel nach Vorlage Ihrer gültigen Miles & More Karte.

Bei den Meilen handelt es sich ausschließlich um Prämienmeilen und nicht um Statusmeilen.

Nach Gutschrift der Prämienmeilen richten sich die Rechte und Pflichten des Empfängers nach den Teilnahmebedingungen des Miles & More Programms (abrufbar in der jeweils gültigen Fassung unter www.miles-and-more.com). Die Gutschrift der Prämienmeilen kann bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen.

Pro 1,-- Euro Umsatz auf prämienbegünstigte Leistungen sammeln Sie eine Miles & More Prämienmeile

Die Mitarbeiter in der Reservierung informieren Sie gerne über die Golf-Angebote unter info@grand-tirolia.com oder
Tel: 0043 5356 666 15 oder buchen Sie direkt eines unserer Golf-Angebote:

Golf Unlimited 2013

Explore Eichenheim 2013

Hier geht es weiter zur Golferselect Website

Grand Tirolia Kitzbühel wird offizieller Sponsor der Kitzbüheler Ski-Dynastie Leitner (Kitzbühel, am 25. Juni 2013)

Das Grand Tirolia Kitzbühel, sowie der Cheftrainer der japanischen Ski-Nationalmannschaft und gebürtiger Kitzbüheler, Christian Leitner, luden am 25. Juni 2013 zu einem Pressefrühstück in das Lifestyle-Resort ein, um ihre neue Partnerschaft zu verkünden. Mit Beginn der neuen Trainingssaison wird das Grand Tirolia Kitzbühel Kopfsponsor des Skitrainers der japanischen Nationalmannschaft sowie Helmsponsor seines Sohnes Matthias Leitner, aktiver Skirennläufer, der aktuell im deutschen Kader mitfährt. Ob auf Mützen, Stirnbändern, Helmen oder sogar Autos, Christian und Matthias Leitner werden ihren neuen Partner bei allen wichtigen Wettkämpfen und Trainingslagern repräsentieren.

Auf die Idee der Zusammenarbeit kamen Leitner und der General Manager des Grand Tirolia, Matthias Engel, bei einem gemeinsamen Meeting zum Thema Golf. Leitner wollte seine japanischen Geschäftspartner und begeisterten Golfer zum Golfen nach Eichenheim einladen. Dabei waren sich die beiden so sympathisch, dass daraus etwas Großes entstand: Die gemeinsame Verbundenheit zur Heimat Kitzbühel war es, die das Grand Tirolia Kitzbühel dazu bewegte, Teil der Kitzbüheler Ski-Dynastie zu werden.

„Es ist nicht einfach, einen guten Sponsor zu finden, der mit so viel Herzblut und Leidenschaft hinter einer Partnerschaft steht. Mit dem Grand Tirolia haben wir einen Partner, ein Hotel und ein Management gefunden, die uns nicht nur unterstützen, sondern die gesamte Idee mit leben und mittragen“, freut sich Christian Leitner über das Engagement.

Sportliches Frühlingswochenende im Grand Tirolia (Kitzbühel, 4. & 5. Mai 2013)

Das erste Mai-Wochenende in Kitzbühel stand unter einem genauso sportlichen wie sonnigen Stern: Ein Highlight beim Frühlingsfest in Eichenheim war die Autogrammstunde mit den beiden Skilegenden Hans Knauß und Lasse Kjus. Beim TALK@eichenheim diskutierten prominente Sportgrößen wie Lasse Kjus, Andreas Möller, Jens Weißflog und Carlo Thränhardt über ihr Leben nach der aktiven Sportkarriere und eröffneten gemeinsam die Golfsaison im Rahmen des Eröffnungsturniers.

Mit drei Top-Veranstaltungen an einem Wochenende starteten das Grand Tirolia Kitzbühel, Golf Eichenheim und SPORT 2000 Etz in den Wonnemonat Mai und lockten zahlreiche große und kleine Besucher in die Gamsstadt.

Den Auftakt machte das Alpenresort mit dem Frühlingsfest am Samstag, den 4. Mai. Beim Stelldichein mit dem norwegischen Skirennläufer, Olympiasieger und 3-fachen Weltmeister Lasse Kjus sowie seinem österreichischen Ski-Kollegen Hans Knauß kamen die Besucher ganz auf Ihre Kosten. Die beiden Spitzensportler genossen den warmen Nachmittag und gaben fleißig Autogramme für ihre Fans.

Eingefleischte Golfer kamen aber auch nicht zu kurz: Im Rahmen einer von SPORT 2000 Etz organisierten Golfmesse präsentieren Top-Marken wie Taylormade, Kjus, Bushnell, Oakley, Titleist Footjoy, Komperdell, ECCO, Walter Genuin, Wilson oder Jucad die neuesten Highlights am Golfmarkt. Golf Eichenheim überraschte die Frühlingsfest-Besucher mit besonders attraktiven Angeboten pünktlich zum Beginn der Golfsaison.
Mit einem besonderen Rahmenprogramm für Kinder wurde auch für das Wohl der jungen Gäste gesorgt. Ob Snag Golf, Hüpfburg, Kinderschminken oder Streichelzoo – den Kleinen wurde nicht langweilig.

Ein weiteres Highlight erwartete die Gäste am Abend beim TALK@eichenheim: Unter dem Motto „Sportkarrieren: Vom Rampenlicht ins Schwarze Loch? ...vom Leben danach“ diskutierten Lasse Kjus, die deutsche Skisprunglegende Jens WeißflogAndreas Möller, ehemaliger deutscher Fußballprofi, sowie Leichtathlet-Weltrekordler Carlo Thränhardt über ihr Leben nach der aktiven Sportkarriere.

Am zweiten Tag des Frühlingswochenendes, Sonntag 5. Mai, ging es schließlich auf den Rasen des Golf Eichenheim, der erst kürzlich in den exklusiven Kreis der Leading Golf Coursesaufgenommen wurde. Im Rahmen eines Golfturniers powered by SPORT 2000 Etz eröffneten die Sportgrößen und Talkgäste vom Vorabend zusammen mit geladenen Gästen und Golfclub-Mitgliedern den Golfplatz Eichenheim offiziell und läuteten so die neue Golfsaison ein. Als Sieger des Turniers gingen Franz Klammer, Robert Koch, Markus Buchner sowie Karl Bauer hervor.

Impressionen unseres Golfopenings finden Sie HIER

4. TALK@eichenheim Nachbericht (Kitzbühel, am 4. Mai 2013)

Kitzbühel, die legendärste Sportstadt der Alpen, war am Wochenende Treffpunkt für Sportgrößen und Sportfans. Ein besonderes Highlight des Wochenendes war der TALK@eichenheim, der bereits zum vierten Mal mit großem Erfolg im Grand Tirolia Kitzbühel stattfand.

Zahlreiche Gäste und Sportfans folgten der Einladung des Hauses und wurden Zeugen einer interessanten und aber auch sehr unterhaltsamen Debatte zum Thema „Sportkarrieren: Vom Rampenlicht ins schwarze Loch? ...vom Leben danach“. Durch den Abend führten die ehemalige deutsche Skirennläuferin Michaela Gerg und Prof. Dr. Winfried Schwatlo, Experte für Wirtschaftsethik, Kommunikation und Konfliktmanagement.

Am Podium diskutierten der deutsche Fußballprofi Andreas Möller, der norwegische Skirennläufer, Olympiasieger und 3-fache Weltmeister Lasse Kjus, die deutsche Skisprunglegende Jens Weißflog und der 16-fache deutsche Meister im Hochsprung Carlo Thränhardt.

Vom Fußballprofi und späteren Trainer zum Sportdirektor, Analyst und schließlich Talentscout - Andreas Möller ist seiner großen Liebe Fußball treu geblieben. Als die jungen Teamkollegen beim Waldlauf an ihm vorbeizogen, wurde dem heute 45-Jährigen bewusst, dass seine Karriere als Spitzensportler langsam aber sicher zu Ende ging. Nach einer einjährigen Pause zog es Andreas Möller schnell wieder auf den grünen Rasen zurück. Seine Pläne für die Zukunft: „Im Fußball bleiben. Schließlich habe ich dem Fußball viel zu verdanken“, erklärt er.

Auch der „rasende Elch“ Lasse Kjus ist nach Beendigung seiner Karriere dem Sport treu geblieben. „Sport ist mein Leben“, erklärt der Norweger. Heute geht der erfolgreichste Skisportler seiner Zeit seiner Leidenschaft zum Sport unter anderem beim Fliegen nach. Wenn der ausgebildete Pilot nicht gerade abhebt, dann schießt er Elche oder ist in seiner eigenen Sportbekleidungsfirma zu finden. Das Geheimnis für seinen Erfolg: „Nur wer im Laufe seiner Sportkarriere sein Bestes gibt, kann am Ende der Laufbahn glücklich sein. Oft beenden Menschen ihre Karriere, ohne ihr Potenzial voll ausgeschöpft zu haben“, bestätigt auch Lasse Kjus.

Sein Wintersportkollege Jens Weißflog gibt zu, sich nach seiner Karriere zunächst in einem Loch befunden zu haben. „Nach 15 Jahren Weltcup war es schwierig, andere Interessen zu entwickeln“, erklärt Weißflog. Ein neues Projekt konnte ihn aber schon bald aus seiner Orientierungslosigkeit befreien: Mit der Realisierung des Jens Weißflog Hotels erfüllte sich der ehemalige Spitzensportler einen Traum. Von da an genoss er es auch, den Druck der Umgebung nicht mehr zu spüren und nicht mehr jeden Tag trainieren zu müssen. „Das war ein entscheidender Moment für mich“, so Weißflog.

Carlo Thränhardt kommt zwar aus einer anderen Ecke des Sports, kann Lasse Kjus’ Theorie aber nur zustimmen: „Es existieren keine schwarzen Löcher für jemanden, der seine Karriere genutzt hat.“ Heute genießt der 16-fache deutsche Meister im Hochsprung das großartige Gefühl, sein Potenzial zur Gänze ausgeschöpft zu haben. „Uns alle vereint diese Sucht, uns zu beweisen“, erklärt Thränhardt. Der 55-Jährige gibt zu, dass es nicht gerade einfach war, nach dem Erfolg im Sport neue Lebensmotivation zu finden. Schließlich habe es jeder Mensch selbst in der Hand, sein eigenes Leistungspotenzial wahrnehmbar zu steigern, intrinsische Motivation sei das Schlüsselwort.

Schwarze Löcher nach der großen Karriere im Rampenlicht, waren sich die Podiumsgäste einig, mag es geben. Wenn man sein Potenzial als Spitzensportler aber im Laufe seiner Karriere ausgereizt hat, kann man später glücklich zurückblicken und sich „auf das Leben danach“ freuen.

Beitrag von Kitzbühel-TV

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

Golf Eichenheim - neuer Leading Golf Course in Kitzbühel (Kitzbühel, im April 2013)

Der 18-Loch-Golfplatz Eichenheim, inmitten der malerischen Kulisse der Kitzbühler Alpen, gilt als einer der schönsten Golfplätze Europas und nun auch offiziell als einer der besten. Mit Beginn der Golfsaison 2013 wurde der Golfplatz Eichenheim in den exklusiven Kreis der "Leading Golf Courses" aufgenommen.

Die Mitgliedschaft in dieser Qualitäts- und Wertegemeinschaft bestätigt die hohen Qualitätsstandards der Golfanlage und erhöht die Attraktivität für Golfer.

Das Erfolgskonzept "Leading Golf Courses"
Die Leading Golf Courses sind ein exklusivster Qualitätsverbund von Golfanlagen in Europa und vereinen 57 der besten Golfplätze in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien. Mehr als 45.000 Mitglieder schätzen mittlerweile die geprüfte Qualität und profitieren von der höheren Vergleichbarkeit der Golf Anlagen.

Prädikat "spielenswert" für Golf Eichenheim
Im Jahr 2012 wurde die Golfanlage von neun anonymen Testern überprüft und musste den Durchschnittswert aller übrigen österreichischen Golfanlagen übertreffen: "Golf Eicheinheim hat die schwierigen Aufnahmebedingungen des Verbandes mit Bravour erfüllt", erklärt Hans Ruisz von 'Leading Golf Courses Austria'. "Besonders auszeichnen konnte sich die Anlage bei der Beschaffenheit und Lage der Fairways und Greens, der Freundlichkeit der Mitarbeiter sowie der Ausstattung des Clubhauses".
Damit verpflichtet sich der Betreiber zur Erhaltung bzw. Steigerung der Qualität und zeigt sich bereit, diese in einer jährlichen Überprüfung durch Mystery Golf Player darzulegen.

Matthias Engel, General Manager des Grand Tirolia Kitzbühel und Betreiber des Golfplatzes Eichenheim freut sich über die Auszeichnung "Die Einhaltung und Steigerung höchster Qualitätsstandards ist für den Golfcourse Eichenheim von essentieller Bedeutung, daher können wir uns mit der Philosophie von 'Leading Golf Courses' vollkommen identifizieren. Die ausgezeichnete Qualität des Golfplatzes sowie seine wunderschöne Lage werden von unseren Gästen und Mitgliedern seit jeher geschätzt. Die Mitgliedschaft im Qualitätsverbund 'Leading Golf Courses' bestätigt den erstklassigen Standard und bietet eine Aufwertung unserer Anlage".

Lena Hoschek Fashion Store im Grand Tirolia (Kitzbühel, im März 2013)

Zarte Balletttänzerinnen in leuchtenden Blütenprints, folkloristischen Streifenmustern und Ornamenten begleitet von athletisch gebauten Tänzern verbreiten mexikanisches Flair in den Alpen.

Der Hintergrund: Mit einer außergewöhnlichen Modenschau eröffnete das Grand Tirolia Kitzbühel den neuen exklusiven Lena Hoschek Fashion Store im Hotel.

Seit März 2013 finden Fans von Lena Hoschek und Liebhaberinnen femininen Retro Stils mit Mut zur Weiblichkeit die jeweils aktuelle Kollektion, aber auch wunderschöne Dirndl im Hotelshop.

Ebenfalls im Shop erhältlich sind tolle Handtaschen, Accessoires für den Wohnbereich, Modeschmuck, Sigikid Spielwaren & Luis Trenker für Kinder und vieles mehr!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag & Feiertag 10.00 bis 13.00 Uhr
Montag, Dienstag und Mittwoch geschlossen

Tel: +43 (0)5356 666 15

Impressionen der Shop-Eröffnung finden Sie HIER

Hier gehts zur aktuellen Kollektion

Official Website Lena Hoschek

Earth Hour 2013 (Kitzbühel am 23. März 2013)

Am Samstag, den 23. März ist es wieder soweit. Die WWF EARTH HOUR 2013 findet heuer zum siebten Mal statt.

Tausende Städte, Gemeinden, Organisationen, Schulen, Firmen und Millionen Privatpersonen werden die Lichter für eine Stunde abdrehen. Alle Landeshauptstädte in Österreich schalteten die Lichter ihrer Wahrzeichen für eine Stunde ab und zwischen 20.30 und 21.30 Uhr werden auch in diesem Jahr wieder die bekanntesten Wahrzeichen weltweit unbeleuchtet bleiben.

Auch das Grand Tirolia Kitzbühel macht mit. Nach 2012 schalten wir auch dieses Jahr die Lichter für eine Stunde aus und setzen ein Zeichen für den Klimaschutz.

SPORT 2000 Etz Sportboutique nun auch im Grand Tirolia

Das Grand Tirolia Kitzbühel liegt nicht nur in einer traumhaften Landschaft sondern wir bieten unseren Gästen auch jeden Komfort rund um das Thema Sport.

Direkt neben dem Hotel aber auch mit direktem Zugang für alle Hotelgäste bietet die SPORT 2000 Etz Sportboutique Skibekleidung, Winterbekleidung, Helme, Protektoren, Handschuhe -  unter anderem Topmarken wie Lasse Kjus und Emporio Armani 7.

N
eben der Möglichkeit, sich in Ruhe beraten zu lassen gibt es im Verleih das passende Equipment für einen tollen sportlichen Winter-Tag: Ski, Snowboard, Langlauf, Tourensport, Kinder und natürlich auch Helme.

Shop und Verleih bieten einfach alles für das perfekte (Winter)Sportvergnügen und das alles innerhalb des Resorts!

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag von 09.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 18.00 Uhr

Mehr Impressionen gibt es HIER

2012

3. TALK@eichenheim Nachbericht (Kitzbühel, am 7. Dezember 2012)

Das Grand Tirolia Kitzbühel war am Abend des 7. Dezember 2012 der Treffpunkt für Musik- und Diskussionsbegeisterte. Zum dritten Mal in diesem Jahr lud das Luxusresort zum TALK@eichenheim – der innovativen Veranstaltungsreihe.

In entspannter Atmosphäre lauschten die zahlreich erschienenen Gäste den sanften Klängen der Goinger Anklöpfler sowie der Meinung der Musikexperten zur aktuellen Thematik. „Hörst du noch oder klaust du schon? Oder: Kann Kunst ohne Kommerz“

Diese Fragen stellten sich der bekannte deutsche Musikmanager und ehem. DSDS-Juror Thomas Stein, Schauspieler und Musiker Christian K. Schaeffer, Peter Gasteiger, Direktor der Musikschule Kitzbühel, Ecco Meineke, Musiker, Kabarettist und ehem. Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft sowie Grazia Gioffrè und Peter Gielgen, besser bekannt als Grazia & Jay.

Die Musikexperten gaben spannende Einblicke in die Welt einer der schönsten Formen der Kunst, der Musik. „Ohne Herz kann man keinen Kommerz machen“ war dabei die zentrale Aussage – nur wer mit Passion und Freud’ Musik macht, kann auch auf Dauer erfolgreich sein. Kunst und Kommerz schließen einander also keineswegs aus.

Durch den Abend führten Thomas Stein und Prof. Dr. Winfried Schwatlo, Mit-Initiator und Ideengeber der Veranstaltungsreihe. Den Auftakt zum dritten TALK@eichenheim bildete die Pressekonferenz Anfang Dezember im neuen Festspielhaus Erl. Maestro und Hausherr Gustav Kuhn lud ins neue Festspielhaus, das den größten Orchestergraben weltweit fasst und laut Lena Radecki, die seit Jahren an der Seite des Maestros schafft, „Künstlern, die reinen Herzens sind“ jederzeit offensteht.

Herzblut gehört bei der Ausübung kreativer Berufe – besonders der Musik – einfach dazu, sind sich die TALK-Gäste einig. Schließlich könne man nur Erfolg haben, wenn man mit Leidenschaft und Eifer dabei ist, betont das Pop-Pärchen Grazia & Jay – die Überraschungsgäste des Abends. Wer dann mit seiner Liebe zur Musik tatsächlich auch Geld verdiene, sei gesegnet, so Christian K. Schaeffer. Die Liebe und Leidenschaft zum Beruf seien es, die erfolgreiche Künstler langfristig von Schein-Talenten wie Daniela Katzenberger oder Daniel Kübelböck unterscheiden.

Und Kabarettist Ecco Meineke ist sich sicher, dass wahre Passion ihn in seinem Job alle neuen Herausforderungen annehmen und meistern lasse. Diese Leidenschaft zur Musik sollte jedenfalls schon in jungen Jahren geweckt und gefördert werden, rät Musikexperte Thomas Stein. Hier zieht er Musikschulen und -lehrer in die Verantwortung.

In seiner Musikschule in Kitzbühel nehmen Peter Gasteiger und sein Team diese Verantwortung Tag für Tag wahr, begleiten derzeit mehr als 800 Schüler in ihrer musikalischen Entwicklung. Für einen harmonischen Ausklang der spannenden Gesprächsrunde sorgten die Goinger Anklöpfler mit traditionellen Stücken passend zur Vorweihnachtszeit. Während des Dinners versetzten schließlich Grazia & Jay mit gefühlvollen Balladen aus ihrem Album „Adesso“ das Publikum in romantische Stimmung.

Der TALK@eichenheim im Grand Tirolia Kitzbühel hat sich zu einer Mischung aus anspruchsvollem Talk mit bekannten Persönlichkeiten und Netzwerkplattform in guter Atmosphäre auf hohem Niveau entwickelt. „Wir sind bemüht, einen kompetenten, sachlichen, interessanten und kurzweiligen Talk zu bieten, der auch zum Nachdenken anregen soll“, so Schwatlo. Personen stehen dabei nicht im Zentrum, sondern das jeweilige Thema.

„Mit dem TALK@eichenheim haben wir uns bemüht, in Kitzbühel neue Akzente zu setzen“, bestätigt Matthias Engel, Geschäftsführer des Grand Tirolia Kitzbühel. „Unser Ziel ist, zu zeigen, dass der Golfclub nicht für ‚Members only’ geöffnet ist, sondern allen offen steht. Die Veranstaltungsreihe ist der erste Schritt in diese Richtung. Wir freuen uns, dass das neue Format schon im ersten Jahr so viele Menschen angesprochen hat.“

Beitrag von Kitzbühel-TV

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

Falstaff: Steve Karlsch erkocht 93 Punkte (Kitzbühel, im Dezember 2012)

Eben wurden unserem Küchenchef Steve Karlsch vom Falstaff 93 von 100 Punkten verliehen (Ausgabe 08/2012) - eine tolle Leistung, kocht der 31-jährige doch erst seit kurzem im Petit Tirolia.

„Raue-Stil trifft Alpenland“ heißt es in der Bewertung des Gourmet-Magazins. So bleibt der neue Küchenchef der Tradition des Hauses treu, stellt hochwertige Produkte aus der Region in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Gleichzeitig repräsentiert der gebürtige Berliner aber eine junge, moderne Küche. Durch die kreative Einbindung asiatischer Gewürze und Zubereitungstechniken verleiht er jedem seiner Gerichte eine ganz persönliche Handschrift.

Grand Tirolia ist „Bewusst Tirol“ Betrieb 2012 (Kitzbühel, am 30. November 2012)

Das Grand Tirolia ist kürzlich mit der Auszeichnung „Bewusst Tirol“ Betrieb zum Bezirkssieger 2012 gewählt worden.

Die Auszeichnung „Bewusst Tirol“ erhalten jene Betriebe, die nachweislich vorwiegend heimische Milch und Milchprodukte verwenden. Das Grand Tirolia Kitzbühel verbraucht besonders hohe Mengen dieser Produkte und wurde deshalb zum Bezirkssieger 2012 ernannt!

Die Auszeichnung gibt dem Gast die Gewissheit, dass im Grand Tirolia nur qualitativ hochwertige Produkte aus der Region zum Einsatz kommen.

Insgesamt wurden heuer 137 Betriebe der Tiroler Hotellerie und Gastronomie sowie 35 Gastronomie-Großhändler ausgezeichnet.

Laureus Medienpreis 2012 im Grand Tirolia (Kitzbühel, 05. November 2012)

Die Preisträger des Laureus Medien Preises 2012 stehen fest: Zu den Gewinnern gehören die österreichische Tageszeitung Salzburger Nachrichten, der Fernsehsender Sat.1, das Onlinemedium www.netzathleten.de und die soziale Organisation United Kids Foundations. Außerdem wurde Laureus Botschafter Axel Schulz für sein Laureus- Engagement geehrt und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach mit dem Ehrenpreise ausgezeichnet.

Erstmals wurde in diesem Jahr der Laureus Medien Preis in der Kategorie „Social Media“ vergeben. 300 Gäste feierten die Preisträger bei einer glanzvollen Gala im Grand Tirolia in Kitzbühel.
  • Salzburger Nachrichten, www.netzathleten.de, Sat.1 und United Kids Foundations ausgezeichnet
  • Ehrenpreis für DFB Präsident Wolfgang Niersbach
  • Maria Höfl-Riesch zur Laureus Botschafterin ernannt
  • Axel Schulz für sein Engagement geehrt
  • Franz Beckenbauer: „Fantastischer Abend mit großartigen Preisträgern.“

Bereits zum achten Mal zeichnete der Laureus Medien Preis sportjournalistische Beiträge und Initiativen sowie Personen aus, die ein besonderes, soziales Engagement im Sport gezeigt und sich um die Laureus Idee verdient gemacht haben.

Mit dem „Laureus Medien Preis 2012: Spirit von Laureus“ wurde die österreichische Tageszeitung „Salzburger Nachrichten“ in der Kategorie Print für ihr umfangreiches Laureus-Engagement ausgezeichnet. SAT.1 erhielt den „Spirit von Laureus“ in der Kategorie TV, die Netzathleten in der Kategorie Online für ein außergewöhnliches Engagement bei der Berichterstattung über das Thema Laureus.

„Es freut mich ganz besonders, dass mit den Salzburger Nachrichten erstmals ein österreichisches Medium unter den Preisträgern ist. Diese Entwicklung macht deutlich, wie engagiert sich Österreich für die Inhalte und Ziele der Laureus Sport for Good Stiftung einsetzt“, freut sich Österreichs Ski-Kaiser Franz Klammer, Laureus Academy Mitglied und Vorstandsmitglied der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich.

„Die Arbeit der Medien ist ganz entscheidend für den Erfolg der Laureus Sport for Good Stiftung. Sie lenken die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf unsere Mission ‚Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern‘. Es ist großartig, wie engagiert die Journalisten die ‚Sport for Good‘-Message transportieren“, erklärt Anders Sundt Jensen, Laureus Geschäftsführer und Leiter Markenkommunikation Mercedes- Benz Cars.

Das Netzwerk „United Kids Foundations“, das über den Sport sozial und körperlich benachteiligten Kindern eine bessere Zukunft ermöglicht, wurde mit dem „Laureus Medien Preis 2012: Soziales Sportprojekt“ ausgezeichnet. Für diese vier Preise hat die Mehrheit der Laureus Jury ihre Stimme abgegeben. 2012 haben diese 24 Jurymitglieder gevotet: Franz Beckenbauer, Boris Becker, Verena Bentele, Ole Bischof, Stefan Blöcher, Fredi Bobic, Martin Braxenthaler, Sabine Christiansen, Susi Erdmann, Franz Klammer, Vitali Klitschko, Wladimir Klitschko, Nia Künzer, Jens Lehmann, Hermann Maier, Henry Maske, Thomas Muster, Günter Netzer, Axel Schulz, Jochen Schümann, Ralf Schumacher, Felix Sturm, Michael Teuber, Franziska van Almsick.

Zusätzlich vergab Laureus Deutschland zwei Ehrenpreise. Den „Laureus Medien Preis 2012 für das größte Engagement für Laureus“ erhielt Laureus Botschafter Axel Schulz für seine zahlreichen Laureus Einsätze in diesem Jahr. Mit dem “Ehrenpreis 2012“ wurde DFB-Präsident Wolfgang Niersbach für das langjährige soziale Engagement des Deutschen Fußball Bundes ausgezeichnet.

„Es war ein fantastischer Abend mit großartigen Preisträgern. Es ist enorm wichtig, solche starken Partner an der Seite unserer Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland zu wissen“, erklärt Laureus Academy Mitglied Franz Beckenbauer.

Erstmals wurde in diesem Jahr der Laureus Medien Preis in der Kategorie „Social Media“ vergeben. Im Rahmen einer gemeinsamen Facebook-Aktion von Laureus und Focus Online konnten sechs Wochen lang Videos eingereicht werden, die den Leitgedanken der Laureus Sport for Good Stiftung – „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern“ (Nelson Mandela, 2000, Laureus World Sports Awards, Monaco) – visuell transportieren. Der Preis ging an „The Courooons“ für ein außergewöhnliches Video.

Im Rahmen des Laureus Medien Preises, der erneut im Hotel Grand Tirolia, dem offiziellen Home of Laureus Sport for Good, stattfand, wurde außerdem eine neue Laureus Botschafterin ernannt: Maria Höfl-Riesch, Doppel-Olympiasiegerin im Alpin Ski, engagiert sich künftig für die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland.

„Ich freue mich sehr, künftig als Laureus Botschafterin die Arbeit der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland unterstützen zu dürfen. Soziales Engagement liegt mir sehr am Herzen, daher bin ich stolz, nun ein Teil der Laureus Familie zu sein und freue mich auf meinen ersten Einsatz“, erklärt Maria Höfl- Riesch.

Insgesamt nahmen rund 300 geladene Gäste an der Preisverleihung teil, darunter: Franz Beckenbauer, Stefan Blöcher, Martin Braxenthaler, Susi Erdmann, Jan Frodeno, Maria Höfl-Riesch, Christa Kinshofer, Franz Klammer, Nia Künzer, Jens Lehmann, Jochen Mass, Wolfgang Niersbach, Axel Schulz, Felix Sturm und Michael Teuber.

Für den musikalischen Höhepunkt des Abends sorgte die Formation „Sing Um Dein Leben“. Die sympathische Sänger-Gruppe, ursprünglich aus dem „Team Xavier“ der gefeierten Casting-Show „The Voice of Germany“ begeisterte das Publikum unter anderem mit dem wunderschönen deutsch- italienischen Duett „Du bist da für mich“, gesungen von Giovanno Costello und Rüdiger Skoczowsky.
Grand Tirolia Steve Karlsch

Steve Karlsch, neuer Küchenchef im Petit Tirolia (Kitzbühel, 1. September 2012)

Neugierig, zielstrebig und fokussiert – so beschreibt sich Steve Karlsch, der neue Küchenchef des Petit Tirolia.

Seit September zeichnet der gebürtige Berliner für die gesamten kulinarischen Geschicke und das gastronomische Konzept des mit drei Hauben ausgezeichneten Restaurants im Grand Tirolia Kitzbühel verantwortlich. Der 30-Jährige präsentiert eine junge, moderne Küche, bei der hochwertige Produkte aus der Region im Mittelpunkt stehen. Ob Süßwasserfische aus Österreichischen und Oberbayerischen Seen, Gemüse und Kartoffeln lokaler Bauern oder Fleisch aus dem Umland – Steve Karlsch legt besonders großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern und höchste Produktqualität.

Durch die kreative Einbindung asiatischer Gewürze und Zubereitungstechniken verleiht Steve Karlsch seinen Gerichten eine ganz persönliche Handschrift. Und das ist kein Zufall, denn Karlsch hat in den vergangenen acht Jahren unter der Regie des Berliner Sternekochs Tim Raue gewirkt und in dieser Zeit eine ausgeprägte Faszination für Asien, insbesondere jedoch für den Purismus und die Reduziertheit der japanischen Küche, entwickelt. Darüber hinaus hat ihn die ständige Suche nach Inspiration und außergewöhnliche Aromen in den vergangenen Jahren quer über den asiatischen Kontinent geführt - von der kleinen thailändischen Garküche am Straßenrand bis hin zum ultimativen Sternerestaurant in Tokio.

Genau diese Erfahrungen und die daraus resultierende Küchenphilosophie fließen nun auch in die Entwicklung seiner Menüs im Petit Tirolia ein: Steve Karlschs Gerichte zeichnen sich durch die Konzentration auf das Wesentliche und damit durch besonders ausdrucksstarke Aromen aus. Darüber hinaus spielen auch Farben und Formen eine große Rolle bei der Gestaltung der kulinarischen Kunstwerke.

Eigentlich werden hier aber Worte gesucht, für etwas, das man einfach genießen sollte. Reservieren Sie einen Tisch und lassen Sie sich verwöhnen.

2. TALK@eichenheim Nachbericht

Franz Prader, "Das perfekte Model" Annika Scheibe, Ala Zander, Thorsten Schwabe, Alexandra Scheele, Christa Höhs und Nina Wirtz diskutierten über den tieferen Sinn der Mode

Das Grand Tirolia Kitzbühel war am Wochenende der Treffpunkt der heimischen und bayerischen Modeszene. Bereits zum zweiten Mal lud das Alpenresort zum TALK@eichenheim. Zahlreiche top gestylte Gäste trotzten dem regnerischen Herbstwetter und folgten dem Ruf des Hauses.

Ist Mode Verführung und Ausdruck von Persönlichkeit oder vielmehr ein Mitschwimmen bzw. Labelmanie? Zu diesem Thema diskutierten die Kitzbüheler Schneidermeister-Legende Franz Prader, "Das perfekte Model" Annika Scheibe, Agenturchefin bei CLASSICS + SENIOR MODELS Christia Höhs, Alexandra Scheele, Herausgeberin des Jungend-Lifestyle Magazins offspring, INDIGO Geschäftsführer Thorsten Schwabe, Nina Wirtz von RE-KITZ sowie Ala Zander, eine der einflussreichsten Luxus-Lifestyle Agentinnen aus München.

In einer dynamischen Diskussion gaben Sie spannende Einblicke in die Welt der Mode. Dass Mode und Kultur immer Hand in Hand gehen und Geschmack etwas mit Lernen zu tun hat, waren dabei die zentralen Aussagen. Durch den Abend führten Glamour Chefredakteurin Andrea Ketterer und Prof. Dr. Winfried Schwatlo, Mit-Initiator der Veranstaltungsreihe.

Ala Zander, die wohl Auffälligste der Runde, hat sich für ihren Geschmack recht schlicht gehalten: Die neongrünen, ultrahohen Stilettos der italienischen Marke Casadei zur schwarzen Röhrenhose müssten schließlich noch getragen werden, bevor sie wieder out sind, so die Münchner Lifestyle Agentin. Ihrer Meinung nach sei es jedem selbst überlassen, was er oder sie trägt. Das Wichtigste sei, dass man sich in seiner optischen Erscheinung wohl fühlt. Dabei verweist sie vor allem auf den Kleidungsstil italienischer Männer: "Ein schicker, gut geschnittener Anzug reicht völlig aus, um Mann gut aussehen zu lassen. Frauen hingegen könnten in der Mode sehr viel mehr falsch machen. Machen Sie nicht jeden Trend mit, aber investieren Sie in schöne High Heels. Diese zaubern automatisch eine gute Figur", rät Ala Zander.

Auch Schneidermeister Franz Prader vergab wertvolle Tipps an die Gäste: "Kleiden Sie sich Ton in Ton. Eine Farbe reicht völlig aus, um gut auszusehen." Je einfacher sich eine Frau kleidet, umso schöner ist sie in den Augen des Schneiders, der schon Stars wie Sean Connery, Robert Redford oder Uschi Glas eingekleidet hat. Außerdem sollte Frau unbedingt darauf achten, keine allzu kurzen Röcke zu tragen, so Prader und zitiert dabei Coco Chanel: "Das mit Abstand hässlichste Körperteil einer Frau ist das Knie."

Bei der Wahl ihrer Kleidung lässt sich "Das perfekte Model" Annika Scheibe von Modezeitschriften inspirieren. Dabei sei es wichtig, sich nicht nur die heimischen Magazine zu kaufen. Sie selbst blättert beispielsweise durch die französische Vogue. In jedem Fall müssen Klamotten nicht immer teuer sein. "Auch mit wenig Geld und ohne Label kann man sich gut anziehen", hält die 24-Jährige fest.

In seinem Beruf hat Thorsten Schwabe, der Geschäftsführer des Szenelabels Indigo, tagtäglich mit Mode zu tun. Da ist er froh, wenn er sich morgens lediglich zwischen fünf gleichen, weißen Hemden entscheiden muss. Für Schwabe dürfen Labels niemals zu plakativ sein. "Es ist die schlichte Eleganz, die Hochwertigkeit ausstrahlt."

Christa Höhs, Chefin von Classics + Senior Models, der ersten Agentur für ältere Models in Deutschland, gibt zu, keine Ahnung von Mode zu haben. Schließlich habe eine Modelagentur nichts mit Mode zu tun. Beim täglichen Styling folgt sie lediglich einer Faustregel: Betone stets das, was du am liebsten magst! Frau Höhs mochte schon immer ihren Kopf am liebsten, also achtete sie stets darauf, nicht von diesem abzulenken. "Das war plötzlich Mode."

Das Styling ihrer Zielgruppe folge keiner Richtlinie, erklärt Alexandra Scheele, die Herausgeberin des Jugend-Magazins offSPRING. "Der Jugendliche von heute kleidet sich stets so, wie er sich fühlt." Da gibt es kein Richtig oder Falsch. Sie selbst ist da schon etwas kritischer. So würde sie eines niemals im Leben ein zweiteiliges Kostüm tragen.

"Mit einem Dirndl liegt Frau niemals falsch", betont Nina Wirtz vom Trachten-Trendlabel RE-KITZ. Mit keinem anderem Kleidungsstück könnte Sie ihre Weiblichkeit besser ausdrücken. In Sachen Kleidungsstil braucht jedermann ein gutes Vorbild. Schließlich dauert es, bis man den eigenen Stil findet. "Tatsächlich beginnt eine Frau erst mit 30, ihre individuelle Linie zu entwickeln", betont Nina Wirtz.

Auch der zweite TALK@eichenheim im Grand Tirolia Kitzbühel war wieder eine gelungene Mischung aus anspruchsvollem Talk mit bekannten Persönlichkeiten und Netzwerkplattform in guter Atmosphäre und auf hohem Niveau. "Wir sind bemüht, einen kompetenten, sachlichen, interessanten und kurzweiligen Talk bieten, der auch zum Nachdenken anregen soll", erklärt Prof. Schwatlo, Mit-Initiator und Ideengeber der Veranstaltungsreihe. Personen stehen dabei nicht im Zentrum, sondern das jeweilige Thema.

"Mode – Verführung und Ausdruck von Persönlichkeit oder Mitschwimmen und Labelmanie" hat für heitere Diskussionen am Podium und im Publikum gesorgt. "Wir wollten das Thema Mode aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten, dabei verschiedene Ansichten zulassen. Und das ist uns gelungen", so Prof. Schwatlo.

"Mit dem TALK@eichenheim wollen wir neue Akzente in Kitzbühel setzen," bestätigt Mit-Initiator Matthias Engel, Geschäftsführer des Grand Tirolia Kitzbühel. "Unser Ziel ist es, zu zeigen, dass der Golfclub nicht für 'Members only' geöffnet ist, sondern allen offen steht. Die Veranstaltungsreihe ist der erste Schritt in diese Richtung. Wir freuen uns, mit dem zweiten Talk der Veranstaltungsreihe wieder so viele Menschen angesprochen hat."

Wir freuen uns sehr, dass wir auch bei der 2. Talkrunde so viele Gäste begrüßen konnten und bedanken uns auf diesem Wege auch nochmals bei Kitzbühel TV, unserem Medienpartner sowie Rass & Dorner Specialevents, die uns bei der Umsetzung unterstützt haben.

Für alle Interessierten, die nicht dabei sein konnten gibt es hier die umfangreiche Berichterstattung in Form eines Zusammenschnittes des gesamten 2. TALK@eichenheim

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

Fotoshooting im Grand Tirolia Kitzbühel

Von 20. bis 24. August 2012 wurden im und für das Grand Tirolia Kitzbühel neue Fotos gemacht. Die Sonne hat freundlich vom Himmel gelacht (für unsere Models vielleicht sogar ein wenig zu freundlich) und hat unserem Fotografen Mischa Nawrata und seinem Team perfekte Rahmenbedingungen beschert.

Dass unsere Models allerdings auch gut in Szene gesetzt wurden, dafür waren einerseits Visagistin Fanni Hehenberger und Stylistin Angelika Königseder verantwortlich, andererseits aber vor allem diejenigen, die uns für dieses Shooting Ihre Sportgeräte, Bekleidung und Accessoires leihweise zur Verfügung gestellt haben.

An dieser Stelle daher ein GROSSES DANKE an:

Etz Sport 2000, 6370 Kitzbühel, www.etz.at
Helmut Eder Mode GmbH, 6370 Kitzbühel, www.helmuteder.com
Hemdenmacher Gino Venturini, 1010 Wien, www.venturini.at
Intersport Kitzsport, 6370 Kitzbühel, www.kitzsport.at
Maßschneiderei Franz Prader, Praderfashion, 6370 Kitzbühel, www.praderfashion.at
Pronuptia, 1010 Wien, www.pronuptia.at  
Tostmann Trachten, 1010 Wien, www.tostmann.at
Florale Ästhetik, Bernhard Reingruber, 4481 Asten, www.berhardreingruber.at
Gössl Kitzbühel, 6370 kitzbühel, www.goessl.com

Mehr Impressionen zum "Making of" gibt es in unserem Facebook Beitrag

2. TALK@eichenheim am 31. August 2012

Nach dem erfolreichen Auftakt beim 1. TALK@eichenheim zum Thema Sport und die Grenzen von Sport und Leistung steht der zweite Talk unter dem Motto

MODE
"Verführung und Ausdruck von Persönlichkeit" oder "Mitschwimmen und Labelmanie"?
Hat MODE einen tieferen Sinn? Und wenn ja, welchen?

Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in die Fashion-Welt und interessante Persönlichkeiten aus der Welt der Mode:

Christa Höhs, Agentur CLASSICS + SENIOR MODELS aus München

Franz Prader, Schneidermeister"legende" aus Kitzbühel, der schon unzählige Stars wie Sean Connery, Robert Redford, Uschi Glas und viele mehr eingekleidet hat

Alexandra Scheele, Herausgeberin des Jugend-Lifestyle Magazins offSPRING

Anika Scheibe, Gewinnerin der VOX-Castingshow "Das perfekte Model"

Thorsten Schwabe, Geschäftsführer des Szenelabels INDIGO

Nina Wirtz, Modesetterin des jungen Trendlabels RE-KITZ aus Starnberg

Ala Zander, eine einflussreiche und international tätige Luxus-Lifestyle Agentin aus München

Durch den Abend führen Prof. Dr. Winfried Schwatlo und Andrea Ketterer, Chefredakteurin der Modezeitschrift GLAMOUR

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

Unter Sternen- Mercedes-Benz Driving Experience in Kitzbühel

Dynamik - unter freiem Himmel.

Genießen Sie mit den eindrucksvollen Roadster- & Cabrio-Modellen von Mercedes-Benz ein Open Air Erlebnis der besonderen Art.

Der brandneue SL und SLK sowie das E-Klasse Cabriolet verbinden sportlichen Genuss und höchsten Komfort unter strahlend blauem Himmel.

Ein weiteres Highlight dieses Sommers: Die neue A-Klasse. Erleben Sie den Pulsschlag einer neuen Generation mit Sportlichkeit und neuem Design noch vor der Markteinführung.

Entdecken Sie die Kitzbüheler Alpen auf eigene Faust oder auf einer unserer für Sie ausgearbeiteten Routen. Alle Routenempfehlungen finden Sie in einem kompakten Roadbook.

Dieses Erlebnis ist exklusiv und kostenfrei.

Täglich von 10 bis 18 Uhr
von 11. Juli bis 23. August 2012
Anmeldungen für Hotelgäste über unsere Mitarbeiter an der Reception.

Sie haben Lust auf mehr bekommen?

Sie haben die Möglichkeit für einen Tag Ihr Mercedes-Benz Wunschmodell (A-Klasse, SL, SLK oder E-Cabrio) zu den folgenden Konditionen zu mieten:

SL500 für 150,00 € zzgl. Mwst. *
SLK350 für 100,00 € zzgl. Mwst. *
E300 Cabrio für 100,00 € zzgl. Mwst. *
A200 CDI für 80,00 € zzgl. Mwst. *

* Exklusive Verbrauchsstoffe (Benzin & Reinigung) und 20% Steuer

Wir wünschen Ihnen faszinierende Augenblicke und unvergessliche Eindrücke.

Wenn Sie Lust haben, einen Mercedes-Benz zu testen, stehen die Mitarbeiter an der Reception gerne für nähere Auskünfte zur Verfügung.

Kulinarischer Sommer im Grand Tirolia

Winzerwochenende im Restaurant "Eichenheim"
Im Sommer 2012 sind namenhafte Österreichische Winzer bei uns zu Gast.
Sie haben die Möglichkeit, die aktuellen Jahrgänge zu verkosten und mit den Winzern persönlich zu sprechen.

Im Anschluss daran servieren wir Ihnen in unserem Restaurant Eichenheim ein saisonales 4-Gang Menü mit korrespondierenen Weinen. Freuen Sie sich zum Dinner auf gereifte Weine aus den Archiven der Winzer!

    21. Juli 2012: Weingut Prieler aus Schützen am Gebirge
    25. August 2012: Weingut Fritz Wieninger aus Wien
    15. September 2012: Weingut Bründlmayer aus Langenlois

Wir starten von
17:00 - 19:00 Uhr mit der Weinprobe und servieren von
19:00 - 21:30 Uhr das Dinner mit korrespondierenden Weinen
sowie Mineralwasser und Kaffee

zu EUR 95,00 pro Person

Hier online reservieren.

Gourmet BBQ im Petit Tirolia
Auf der Terrasse des Petit Tirola sorgt Bobby Bräuer im Captain Jack BBQ Smoker für Grill-Köstlichkeiten der ganz besonderen Klasse - und namenhafte Winzer begleiten Sie durch den Abend!

28. Juli 2012
Weingut Bernhard Ott (Feuersbrunn am Wagram)
Weingut Hirsch (Langenlois)
Weinberghof Fritsch (Kirchberg am Wagram)
Weingut Glatzer (Göttlesbrunn) und
Albert Gesellmann (Deutschkreutz)
Hans Reisetbauer (Axberg im Öberösterreichischen Hausruckviertel)

Um 18.00 Uhr startet das exklusive BBQ. Die Winzer sind selbstverständlich auch anwesend und stehen gerne zum  Fachsimpeln und Plaudern zur Verfügung.

EUR 120,00 pro Person - all inclusive

Bei Schlechtwetter wechseln wir einfach den Ort des Geschehens und verwandeln das BBQ in eine Küchenparty!

Hier online reservieren

Grillabend auf unserer Bistro Terrasse
Bis September jeden Freitag von 16:00 bis 21:00 Uhr auf unserer Bistro Terrasse.
Ab 18:00 Uhr wird das Grill-Vergnügen von Live-Musik begleitet.

Genießen Sie bei Live Musik Köstlichkeiten vom Grill auf unserer Sonnenterrasse...
...und für den Fall dass das Wetter Kapriolen schlägt, servieren wir Ihnen Steakspezialitäten im Bistro.

Stellen Sie sich aus einer Auswahl von Fleisch, Fisch, Salaten und anderen Beilagen Ihr individuelles BBQ zusammen, das Grillen übernehmen wir für Sie!

Hier online reservieren

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung zu unseren Kulinarischen Events gerne auch telefonisch +43 (0) 5356 666 15
 

Gourmet-Safari Gourmet-Safari zu den 3 besten Restaurants in Tirol
Kulinarisches Sommerhighlight mit 4 Sternen & 9 Hauben
von 27. bis 29. Juli 2012

Bobby Bräuer,  Martin Sieberer und Simon Taxacher: drei Namen, die für höchste kulinarische Kochkunst stehen und die österreichischen Bestenlisten anführen. Die Chefs präsentieren sich im Rahmen der Tiroler Gourmet-Safari erstmalig Hoch³ und werden damit in diesem Sommer zum Fixpunkt für Gourmets aus aller Herren Länder. Gemeinsam werden sie für Feinschmecker außergewöhnliche Momente zelebrieren. Erleben Sie an 3 Abenden in den jeweiligen Restaurants unterschiedliche Kochstile und tauchen Sie ein in einzigartige Geschmackserlebnisse. Der Kontrast von Traditionellem und Bodenständigem mit französisch-mediterraner Küche und regionalen Einflüssen ergibt den Gipfel des kulinarischen Genusses. Der Service wird vom jeweiligen Mâitre charmant geleitet, perfekte Weinberatung ist durch die Sommeliers garantiert. Das "Meet & Greet" mit den Künstlern der Küche stimmt jeweils auf das außergewöhnliche Kulinarium des Abends ein.

Die Gourmet-Safari startet am Freitag, 27. Juli 2012 mit Martin Sieberer im Restaurant "Paznaunerstube" in Ischgl.Am Samstag, 28. Juli 2012 folgt Simon Taxacher im Restaurant "Rosengarten" in Kirchberg. Zum Abschluss der Safari wird Sie unser Chef de Cuisine Bobby Bräuer im Restaurant "Petit Tirolia" verwöhnen.

Passend zu allen Gourmet-Abenden bieten die Hotels der Gourmet Restaurants das passende Übernachtungsprogamm. Alle Informationen finden Sie hier auf einen Blick


TripAdvisor Zertifikat für Exzellent 2012

Von Gästen als Hotel der Extraklasse ausgezeichnet:
Das Grand Tirolia erhält das TripAdvisor-Zertifikat für Exzellenz 2012

Nur die allerbesten Unternehmen werden weltweit von TripAdvisor mit dem Zertifikat für Exzellenz ausgezeichnet. Seit kurzem darf sich das Grand Tirolia Kitzbühel zu den Auserwählten zählen. Das Besondere daran: gewählt wird von den Gästen und Reisenden.

Es sind die herausragenden Leistungen im Hotel- und Gastgewerbe, die TripAdvisor mit Hilfe von Gästen und Reisenden weltweit bewertet und auszeichnet. Nur jene Unternehmen mit einer Gesamtbewertung von mindestens vier von fünf Punkten erhalten das TripAdvisor-Zertifikat für Exzellenz. Auch die Anzahl der Bewertungen in den letzten zwölf Monaten ist ein Kriterium für die Auszeichnung. Das Grand Tirolia Kitzbühel wurde von Reisenden immer und immer wieder begeistert weiterempfohlen, mit einer Gesamtbewertung von 4,5 schafft es das Resort in die Top-Liga.

Die außergewöhnliche Leistung wurde von TripAdvisor entsprechend honoriert. Christine Peterson, President TripAdvisor for Business, bestätigt: "Ausgezeichnet werden Unternehmen, die mit beständigem außergewöhnlichem Service punkten. Wir möchten diesen Unternehmen, von außergewöhnlichen Unterkünften in Peking bis hin zu tollen Restaurants in Boston, für die besonderen Erlebnisse danken, die sie TripAdvisor bieten."

Matthias Engel, General Manager des Grand Tirolia Kitzbühel, freut sich mit seinem Team über das ganz besondere Gütesiegel: "Das TripAdvisor-Zertifikat ist uns sehr wichtig, da es von denjenigen verliehen wird, die für uns am wertvollsten sind - unseren Gästen. Die Auszeichnung macht uns stolz und bestätigt den erstklassigen Service und Weg unseres Hauses."

Rückblick auf den 1. TALK@eichenheim


Stephan Eberharter, Jan Ullrich, Andi Kapfinger, Stefan Blöcher und Detlef Krajak
diskutierten über "Die Grenzen von Sport und Leistung" Das Grand Tirolia Kitzbühel war am vergangenen Wochenende der Treffpunkt für Sport- und Diskussionsbegeisterte. 120 Gäste folgten der Einladung und bis auf den letzten Platz ausgebucht startete die neue Veranstaltungsreihe.

Zum Auftakt-Thema "Die Grenzen von Sport und Leistung" diskutierten Stephan Eberharter, Jan Ullrich, Andi Kapfinger, Stefan Blöcher und Detlef Krajak, einer der führenden Osteopathen Deutschlands. Die aktiven und ehemaligen Spitzensportler gaben spannende Einblicke in die Welt des Sports.

"Gibst du auf, bist du raus" war dabei die zentrale Aussage - auch, dass die mentale Stärke einen maßgeblichen Anteil am Erfolg hat. Stephan Eberharter, der vom Zillertal nach Kitzbühel zur Veranstaltung geradelt kam, bekannte, nie sein letztes Hemd riskiert zu haben. Auf die Frage, wie es war, oft Zweiter hinter Hermann Maier zu sein, meinte er: "Den Hermann zu schlagen war für alle schwierig, nicht nur für mich. Aber ich habe nie aufgegeben. Und Konkurrenz zu haben ist wichtig. Ich bin mir sicher, dass ich dem Hermann genauso gut getan habe."

Jan Ullrich sah die Konkurrenzsituation positiv: "Lance hatte einen Angstgegner und das war sicher ich. Ich habe immer an den Sieg geglaubt, er hat mich aber nicht zerfressen. Umso besser die Konkurrenz, desto höher der Ansporn." Nach seinem Dopingvorfall stieg Jan Ullrich vier Jahre nicht mehr aufs Rad. "Ich bin tief gefallen. Das Ziel, die Tour de France zu gewinnen, ist mir - sicher zu recht - genommen worden. Das war hart. Heute fahre ich wieder aber mit einem anderen Ziel: Ich will Leute zum Sport motivieren."

Auch Andi Kapfinger gab tiefe Einblicke in seine schwere Zeit nach seinem Unfall, der zur Querschnittslähmung führte: "Im Jänner passierte mein schwerer Unfall, im Herbst des gleichen Jahres habe ich begonnen, Monoski zu fahren. Die Zeit danach war natürlich nicht leicht, aber ist der Geist gesund, sieht man ein Licht am Ende des Tunnels. Der Sport hat mir geholfen, den Weg nach draußen zu finden. Heute denke ich mir: Jetzt erst recht. Das ist auch der Grund, warum ich in den Motorsport einsteigen werde."

Grenzen im Sport, auch darüber waren sich die Podiumsgäste einig, gibt es. Sie müssen aber von jedem Sportler individuell eingeschätzt und beurteilt werden.

Stefan Blöcher, ehemaliger Profi-Hockeyspieler, meinte dazu ganz klar: "Fehlt der letzte Biss, der letzte Wille, dann muss man anerkennen: Jetzt geht es nicht mehr und es ist Zeit, aufzuhören."

Wir freuen uns sehr, dass der erste Talk so viele Menschen angesprochen hat und bedanken uns auf diesem Wege auch nochmals bei Kitzbühel TV, unserem Medienpartner sowie Rass & Dorner Specialevents, die uns bei der Umsetzung unterstützt haben.

Für alle Interessierten, die nicht dabei sein konnten gibt es hier die Berichterstattung des 1. TALK@eichenheim

Der nächste TALK@eichenheim findet übrigens am 31. August 2012 statt und wird den Themenschwerpunkt Mode behandeln.

Anmeldungen zur Aufnahme in die Einladungsliste werden gerne per e-Mail unter
TALK@eichenheim.com entgegen genommen!

aktueller Bericht zum TALK@eichenheim am 19. Mai 2012

Die Vorbereitungen zum 1. TALK@eichenheim laufen auf Hochtouren!

Anläßlich eines Pressefrühstücks im Grand Tirolia hat unser Medienpartner Kitzbühel TV einen neuen Vorabbericht erstellt, den wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen.

Alle Details und Informationen zum Talk finden Sie hier

Melden Sie sich noch heute zum Talk unter TALK@eichenheim.com an und freuen Sie sich mit uns auf eine interessante Talkrunde und einen schönen Abend!

Bachelorette Party Grand Tirolia

Junggesellinnen Abschied feiern und gewinnen...

Do it your Style!
Junggesellinnen-Abschied, wie ihn Ladies mögen.

Sie haben den Traummann fürs Leben gefunden und laufen in den Hafen der Ehe ein? Das muss gebührend gefeiert werden! Und was gibt es Besseres als ein Wochenende mit den liebsten Freundinnen zu verbringen? Alte Zeiten aufleben lassen, das Single-Dasein ausgiebig verabschieden. Gemeinsam lachen, gemeinsam feiern. Champagner, Gurkenmasken, Massagen und intensive Gesprächsrunden à la "Sex and the City" dürfen dabei nicht fehlen..

Mitspielen und gewinnen:
Das Grand Tirolia Kitzbühel verlost ein exklusives Junggesellinnen-Wochenende
im Wert von EUR 10.000,00!
Hier am Gewinnspiel teilnehmen.

Das gibt es zu gewinnen:
Das Grand Tirolia Kitzbühel bietet ein unvergessliches Wochenende für die Braut in spe und ihre besten Freundinnen. Begrüßt werden die Damen mit einem exklusiven Champagnerempfang in der Präsidentensuite - der Auftakt für einen ausgelassenen Abend und der Start in ein fröhliches Wochenende.

Am nächsten Tag steht Wellness pur auf der Tagesordnung. Die Frauenrunde entspannt ganz exklusiv in der Private-Spa Suite des Grand Alps Spa. Dort können sie Dampfbad, Sauna und Whirlpool sowie eine Spa-Anwendung ihrer Wahl genießen.

Nach dem Verwöhnprogramm beginnt die Party: Zur Einstimmung wird der Lieblingscocktail der zukünftigen Braut serviert. Nach dem Abendessen im traditionellen Grand Tirolia Fondue-Stüberl werden die Junggesellinnen standesgemäß im Mercedes-Benz in einen Kitzbüheler Club gebracht. Ein Tisch, eine Flasche Champagner und eine einladende Tanzfläche warten auf die feierfreudigen Damen.

Besonderes Zuckerl: Alle Damen erhalten Einweg-Kameras. Das Grand Tirolia erstellt nach der Abreise für jede Dame ein Erinnerungsalbum, damit das Junggesellinnen-Wochenende nicht in Vergessenheit gerät.

Natürlich kann man das Gewinnspiel nicht nur gewinnen, sondern auch buchen.
Hier geht es zum Angebot.

Hochzeit
Es soll Ihr schönster Tag im Leben werden – und wir möchten unseren Teil dazu beitragen. Da es aber kaum ein persönlicheres Event gibt als Ihre Hochzeit, möchten wir diesen Tag auch mit Ihnen persönlich planen.
Von der Unterbringung Ihrer Gäste bis zur Kulinarik sind wir Ihr direkter Ansprechpartner. Natürlich vermitteln wir Ihnen außerdem gerne den Kontakt zu Standesamt und/oder Kirche, Friseur, Blumen/Dekoration, Musik, Hochzeitskutsche, Fotograf, und allem, was zu einer Hochzeit eben dazu gehört. Die Menükarten für das Hochzeitsessen gestalten wir auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen - passend zu den Tischkarten. Mit unserem Küchenchef können Sie sich genau das Menü zusammenstellen, das Sie sich für diesen Tag wünschen – bis zur Hochzeitstorte Ihrer Träume. Das Team des Grand Tirolia liebt Hochzeiten in unserem Haus und freut sich darauf, Ihre Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen.

Lassen Sie sich von der Grand Tirolia Hochzeits-Pauschale inspirieren.



11. Sommertheater Kitzbühel: Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer


Gespielt wird die Komödie "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer.
Es spielen Sandra Lackner und Robert Ritter unter der Regie von Leopold Dallinger.

Die Vorstellungen finden jeweils Donnerstag und Freitag im Zeitraum
von 26. Juli bis 17. August 2012 statt.

Aufführungsort: K3-Kitzkongress

Gala-Premiere mit Sekt-Empfang und Fingerfood-Buffet von Haubenkoch Bobby Bräuer im Grand Tirolia am 26. Juli um 17.30 Uhr

Die weiteren Vorstellungen: 27. Juli, 2., 3., 9., 10., 16., 17. August 2012 jeweils um 20.00 Uhr.

Kartenvorverkauf und Informationen: Kitzbühel Tourismus, Sparkasse Kitzbühel, Ö-Ticket und unter www.sommertheater-kitzbuehel.at
Anfragen auch an office@eventarts.at bzw. unter der Tel. +43 (0) 664 31 42 101.

Kartenvorverkauf bei Kitzbühel Tourismus
Kategorie I EUR 25,00 / 22,00
Kategorie II EUR 20,00 / 17,00
Galapremiere am 26. Juli 2012 EUR 65,00

TALK@eichenheim im Grand Tirolia

1. TALK@eichenheim im Grand Tirolia am 19. Mai 2012

TALK@eichenheim steht für eine Reihe äußerst interessanter Abende im Grand Tirolia, genauer gesagt im Bistro des Golf Eichenheim.

Sport, Gesundheit, Mode, Lifetyle und Musik werden im Laufe des Jahres die TALK@eichenheim-Themen sein. Der erste Talk steht - wie könnte es in Kitzbühel anders sein - unter dem Motto Sport, genauer gesagt "Die Grenzen von Sport und Leistung"

Unsere Gäste der erster Talkrunde sind:

Stephan Eberharter, einer der erfolgreichsten ÖSV Skirennläufer mit 29 Rennsiegen im Weltcup, zweimaliger Gewinner des Gesamweltcups und mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister

Jan Ullrich, der bekannteste ehemalige deutsche Profi-Radrennfahrer, Tour de France Gewinner, doppelter Weltmeister im Einzelzeitfahren sowie Olympiasieger im Straßenrennen 2000

Stefan Blöcher, ehemaliger Hockeyspieler, der 259 Länderspiele für Deutschland bestritten hat und Welthockeyspieler des Jahres 1987. Er war zwei mal Deutscher Meister, mehrmals Europameister sowie Vizeweltmeister und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1984 und 1988

Andi Kapfinger, früher aktiver Snowboarder und Extremrider. Seit einem Snowboardunfall 1997 bei dem er sich 3 Wirbel gebrochen hat, sitzt er im Rollstuhl, was Ihn jedoch nicht vom Profisport abhält. Seit 1997 gehört er dem Austrian Paralympic Skiteam an, ist aktiver Monoskifahrer und hat eine erstklassige sportliche Bilanz: mehrfacher Staatsmeister und Tiroler Meister, Slalom Europacupsieger sowie zahlreiche Stockerlplätze bei Paralympischen Spielen, im Slalom Welt- & Europacup sowie im Gesamt Europacup.

Detlef Krajak, einen der führenden Osteopathen Deutschlands und

Rolly Marchi, 91jähriger Sportjournalist, der seit 1948 an zahlreichen Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen als Berichterstatter teilgenommen hat.

Durch den Abend führen Prof. Dr. Winfried Schwatlo und Barbara Kohla.

Um den Abend kulinarisch abzurunden, besteht die Möglichkeit, ab ca. 20.00 Uhr optional am Buffet teilzunehmen (Euro 30,00 pro Person)

19. Mai 2012
18:00 - 19:30 Uhr TALK@eichenheim
ab 20:00 Uhr Buffet (optional)
ab 20:45 Uhr Übertragung des UEFA Champions League Finale aus der Münchner Allianz-Arena

Kostenfreie Anmeldungen zum Talk sind ab sofort unter:
TALK@eichenheim.com oder unter +43 (0) 5356 666 15 511
möglich!

Die Plätze sind limitiert, daher ersuchen wir um Ihr Verständnis, dass Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und von uns rückbestätigt werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Vorabbericht von Kitzbühel TV, dem Medienpartner des TALK@eichenheim

Muttertag im Grand Tirolia Kitzbühel

Kulinarische Verführung im Grand Tirolia
Mütter bekommen am Muttertag meist das Frühstück ans Bett serviert, um danach das Chaos in der Küche selbst wieder zu beseitigen...
... wie wäre es statt dessen mit einem verwöhnendem Dinner in einem der Restaurants des Grand Tirolia?
"Nicht-Mamas" sind selbstverständlich ebenso herzlich willkommen!

3 Gang Candle Light Dinner
17.00 bis 21.00 Uhr im Bistro
pro Person zu EUR 39,00

Muttertags Gourmetmenü im Petit Tirolia
12.00 bis 14.00 Uhr

Lassen Sie sich verführen von saisonalen Köstlichkeiten aus Küche und Weinkeller und freuen Sie sich über ein kleines Geschenk für alle Mütter. Bobby Bräuer, Koch des Jahres 2012 im Gault Millau Österreich und sein Team überrascht und verwöhnt Sie gerne.

  • 3gängiges Gourmetmenü
  • inklusive Mineralwasser und Kaffe und
  • ein kleines Geschenk des Hauses für alle Mütter

Sie haben jetzt die Qual der Wahl, ob Sie uns zu Mittag oder am Abend besuchen kommen:

Mittags zu EUR 65,00 pro Person (3 Gänge)

Anmeldung unter +43 (0) 5356 666 15 oder info@grand-tirolia.com


Muttertags-Specials im Grand Alps Spa  vom 13. Mai bis 20. Mai 2012

NIANCE Muttertag Special!

Genießen Sie von unserer Schweizer Luxus Marke NIANCE die ultimative Gesichtsbehandlung für mehr Spannkraft und Vitalität. Außerdem verwöhnen wir Ihre Hände mit einer pflegenden Maniküre und zur Feier des Tages laden wir Sie auf ein Glas Prosecco ein.

  •  NIANCE Power 80 Minuten, eine Premium Behandlung für anspruchsvolle Haut sorgt für neue Spannkraft und Festigkeit. Eine intensive Zellnahrung durch Mikronährstoffe sowie eine verbesserte Depotbildung von Feuchtigkeit lassen einen müden Teint verschwinden. Ihre Augenpartie erlebt eine zusätzliche Luxuspflege und Ihr Teint gewinnt an sichtbarer Glätte und einer gesunden Ausstrahlung.
  • Maniküre 35 Minuten
  • 1 Glas Prosecco
und das alles gibt's zum Spezialpreis von EUR 145,00 in der gesamten Muttertagswoche von 13. bis 20. Mai 2012 (anstelle EUR 220,00)

Damen Special
Für alle Mütter und Töchter - ein Paket nur für die Frau
  • Ganzkörperpeeling, 30 Minuten
  • Aromaölmassage, 50 Minuten
  • limitierte SOTHYS Gesichtsbehandlung, 50 Minuten (Frühjahrs-Saisonbehandlung)
  • ein Pflege Genuss mit Orange & Pink Grapefruit verwöhnt die strapazierte Winterhaut und schenkt einen frischen Teint
  • Tages Make-Up, 30 Minuten
Dauer ca. 170 Minuten
zu EUR 220,00 pro Person


Wir sagen den Winterpölsterchen den Kampf an
Beim Buchen von vier LPG oder Power Plate Einheiten bekommen Sie
eine zusätzliche Einheit von uns geschenkt.

- Powerplate pro Einheit (je25 Minuten) EUR 35,00
- LPG Lipomassage pro Einheit (je 35 Minuten) EUR 59,00

Bei Kombination von beiden Behandlungspaketen (5 LPG und 5 Powerplate)
erhalten Sie zusätzlich ein Straffungsprodukt für den Körper der Marke SOTHYS von uns gratis dazu!

Wir freuen uns darauf, Sie im Grand Alps Spa begrüßen zu dürfen!
Reservierung unter +43 (0) 5356 666 15 530 oder unter spa@grand-tirolia.com
Besuchen Sie auch unsere Website www.grand-alps-spa.com

Muttertags-Package
Verbringen Sie den Muttertag auf besondere Weise im Grand Tirolia Kitzbühel! Für alle Mütter haben wir ein Verwöhnangebot für genussvolle und entspannende Stunden.
Angebot gültig für eine Anreise am 12. oder 13. Mai 2012

  • Unser Muttertag Package beinhaltet folgende Leistungen
  • Als Einstimmung auf Ihren stressfreien Aufenthalt erhalten Sie zur Begrüßung 1 Flasche Bründlmayer Brut und Pralinen am Zimmer
  • 1 Übernachtung im Superior Zimmer inkl. kostenfreien Upgrade zur Deluxe Kategorie
  • 1 Frühstücksbuffet mit à la carte Auswahl
  • Candle Light Dinner in unserem Bistro
  • Rosenblütenbad für Zwei als In-Room Treatment (25 min)
  • Wohlfühl-Gutschein für eine Spa-Behandlung pro Person im Wert von EUR 20,00
  • freie Nutzung des 1.500m² Grand Alps Spa

Wir empfehlen bereits bei der Reservierung Ihre gewünschte Spa Anwendung bekannt zu geben, um Ihren Wunschtermin zu sichern.

Arrangement für 1 Nacht
Package Preis für 2 Personen EUR 397,00

Hier direkt buchen


The Senses Award goes to....

Das Grand Tirolia Kitzbühel ist "Best Spa & Sport Resort 2012"

Bei einer glanzvollen Galanacht im Russischen Haus für Wissenschaft und Kultur in Berlin wurde zum 17. Mal der SENSES Award an die Besten der Besten aus Hotellerie und Wellness sowie an Einzelpersonen für herausragende Leistungen verliehen. Die Auszeichnung "Best SPA & Sports Resort 2012" erhielt das Grand Tirolia Kitzbühel.

Die SENSES Jury und SENSES Redaktion wählen alljährlich aus 500 Hotels und Resorts weltweit die Besten der Besten in den unterschiedlichen Kategorien. "Die SENSES Awards 2012 stehen im Zeichen der Neuentdeckungen", so SENSES Erfinderin und Chefredakteurin Peggy Bien. "Darüber freuen wir uns natürlich besonders, denn es ist keine Kunst unter den traditionellen Häusern, die vielleicht schon ein gutes Jahrhundert am Markt sind, die Besten der Besten auszuwählen. Wir haben uns diesmal sehr viele junge Hotels mit teilweise sensationellen neuen SPA Konzepten angesehen."

"In diesem Jahr wurde seitens der Jury besonderes Augenmerk auf das Thema Ehrlichkeit und Authentizität gelegt, denn Wellness hat auch etwas mit Ehrlichkeit zu tun," erklärt Peggy Bien. "Sinnlose Therapien – nur um etwas anbieten zu können – sind im SPA vom heute absolut fehl am Platz. Vielmehr geht es um Nachhaltigkeit und die holistische Sicht des Menschen. Das Grand Tirolia hat sich nach Meinung der Jury durch ein klares und durchgehend verfolgtes Konzept, durch hohe Servicequalität und vor allem durch ein vorbildlich ehrliches SPA Konzept durchgesetzt. Denn das Grand Tirolia Grand Alps SPA steht zu den heimatlichen Wurzeln, setzt diese aber auch in der Wahl der passenden Produktlinien auf höchstem Niveau und für höchste SPA-Ansprüche eines internationalen Gästeklientels um."

Matthias Engel, General Manager des Grand Tirolia, nahm die Auszeichnung in Berlin entgegen und freut sich mit seinem Team über das renommierte internationale Gütesiegel: "Das Grand Tirolia Kitzbühel vereint Sport, Kulinarik und Wellness vom Feinsten. Unser Ziel ist es, eines der führenden Resorts in den Alpen zu sein. Wir bieten das perfekte Verwöhnpaket. Die Auszeichnung "Best SPA & Sports Resort 2012" macht uns stolz und bestätigt die gute Arbeit unseres Teams. Der SENSES AWARD ist ein Auftrag und eine Verpflichtung für die Zukunft. Beides nehmen wir gewissenhaft wahr. Wir freuen uns auf viele Gäste, die unser wunderschönes Resort und vor allem auch den Grand Alps Spa für sich entdecken."

Alle Angebote rund um unseren Grand Alps Spa finden Sie hier.

Wir freuen uns Sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen.

Petit Tirolia

Nespresso Gourmet Weeks im Petit Tirolia

Nespresso Gourmet Weeks im Petit Tirolia
vom 5. März bis 25. März 2012

Vor drei Jahren fanden in Österreich erstmals die Nespresso Gourmet Weeks statt. Damals wie heute mit dem Ziel, die österreichische Hauben-Küche einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und damit die Genusskultur in Österreich aktiv zu fördern. Nespresso versteht sich als Partner der heimischen Top-Gastronomie und lädt heuer bereits zum vierten Mal gemeinsam mit Gault Millau zu den Nespresso Gourmet Weeks.

Den Gästen werden spezielle Menüs zu einem sensationellen Preis geboten und werden abschließend noch mit einer Tasse Nespresso belohnt. Die Initiative erfreut sich Jahr für Jahr größerer Beliebtheit, sowohl bei den Gastronomen als auch bei den Gästen.

Unser Nespresso Menü im Petit Tirolia

Bachforelle aus Tainach
Flusskrebse aus dem Salzburger Land
weißer Rettich und Berghonig

Tiroler Milchkalb
Filet und gefüllter Schlepp
Kerbelknolle und Perlzwiebel

Nespresso Grand Cru
Ein kleines Frappé

Preis pro Person EUR 44,00

hier das Menü zum Download

Reservierung und weitere Informationen unter
+43 (0) 5356 666 15 oder info@grand-tirolia.com

Fahrvergnügen mit unserem Partner Mercedes-Benz

Mercedes-Benz 4MATIC - Experience

Das ist Action und Spass pur: Im Hartsteinwerk Kitzbühel in Oberndorf können Sie die Offroader von Mercedes-Benz in ihrer natürlichen Umgebung erleben. In dem weitläufigen, zerklüfteten Gelände des Diabas-Steinbruchs finden Sie ideale Bedingungen vor, um die M-Klasse sowie die Mercedes-Benz G-, GL- und GLK-Modelle unter Anleitung eines professionellen Instruktors auf Robustheit, Agilität und Durchsetzungsfähigkeit kostenfrei zu testen.

Nach einer aufregenden Kennenlernrunde z. B. im ML 350 4MATIC, in der Sie mit dem elektronischen Traktionssystem 4ETS/ESP, dem permanenten Vierradantrieb 4MATIC, der Bergabfahrhilfe DSR und anderen Technikfeatures vertraut gemacht werden, dürfen Sie selbst ans Steuer. Der Instruktor ist dabei immer an Ihrer Seite und gibt wertvolle Tipps, wie Sie den ersten Parcours souverän meistern.
Für den zweiten Parcours eignet sich besonders die G-Klasse. Erleben Sie als Beifahrer, wie sich der reinrassige Geländewagen mühelos seinen Weg hinab in den Steinbruch bahnt – über schier unüberwindbare Abfahrten, atemberaubende Schrägfahrten und extreme Steigungen mit bis zu 80%.

Wer vom Offroad-Gefühl nicht genug bekommen kann, für den bietet Mercedes-Benz an Samstagen professionelle Offroad-Fahrtrainings an, bei denen die Teilnehmer lernen, die G-Klasse und andere Mercedes-Benz Offroader in schwierigem Gelände sicher zu bewegen (EUR 95,00 pro Person).

Die kostenlosen Probefahrten im Hartsteinwerk Kitzbühel bis 03.03.2012 sind ein Muss für jeden Offroad - Begeisterten und alle, die ein besonderes Erlebnis abseits der Skipiste suchen.

Interessenten können gerne sich bei unserer Guest Relation melden. (+43 (0) 5356 666 15 oder info@grand-tirolia.com)


Testen Sie die Ikone der Fortbewegung für einen Tag
Bis Ende März 2012 haben Sie als Gast des Grand Tirolia die Möglichkeit, Mercedes-Benz S-Klassen mit absoluter Vollausstattung und vor allem mit dem 4Matik Allradsystem tageweise anzumieten.

Zur Wahl stehen:
S 350 4Matik mit 306 PS zu EUR 210,00 / Tag *
S 500 4Matik mit 435 PS zu EUR 260,00 / Tag *

* Exklusive Verbrauchsstoffe (Benzin & Reinigung)

Wenn Sie Lust haben, einen Mercedes-Benz S-Klasse zu testen, stehen die Mitarbeiter an der Reception gerne für nähere Auskünfte zur Verfügung


Rodel
Auf die Rodel... Fertig... Los...  Heißt es seit diesem Winter im Grand Tirolia.
Denn die Kleinen (und auch großen Gäste) können sich die Grand Tirolia - Mercedes Benz Rodel kostenfrei für die Schlittengaudi ausleihen.


Valentinstag - Time 4 Two

Verbringen Sie den Valentinstag auf besondere Weise im Grand Tirolia Kitzbühel! Für alle Verliebten haben wir romantische Angebote für ein paar genussvolle und entspannende Zeit zu Zweit.

Day Spa Special- Nacht der Lichter im Grand Alps Spa
Erleben Sie den Abend der Liebe im Grand Alps Spa im Grand Tirolia und genießen Sie Kerzenschein in entspannter Atmosphäre. Bis 24.00 Uhr verwöhnt Sie unser Saunateam zusätzlich den ganzen Abend mit wohltuenden Spezialaufgüssen.

Unser Geschenk für alle Paare: Am 14. Februar 2012 zahlt nur eine Person den Day Spa Eintritt, den Partner/ die Partnerin laden wir ein!

Private Spa Suite Amore
Gönnen Sie sich und Ihrem/Ihrer Lieben Zweisamkeit der Extraklasse in unserer Private Spa Suite Amore. Erleben Sie sinnliche Verführung bei einem sanften Honig-Lavendel Peeling und einem betörenden Aufguss. Tauchen Sie anschließend in ein Rosenblätterbad ein. Eine süße Versuchung und prickelnder Sekt machen knisternde Momente zum Traum.

Day Spa Special für die gesamte Valentinswoche (13. bis 19. Februar 2012):
eine Flasche Sekt als Geschenk beim Buchen dieser verführerischen Zweisamkeit

Anmeldung und Reservierungen Ihrer Lieblingsbehandlungen nimmt gerne Ihr Grand Alps Spa Team entgegen. 

Dinner 4 Two mit musikalischer Untermalung
Als Angebot für alle Genießer bereiten wir für den Valentinstag ein romantisches Fondue Dinner.
Freuen Sie sich auf Fleisch Fondue (EUR 45,00 pro Person) oder Fisch Fondue mit Gambas (EUR 65,00) gereicht mit hausgemachten Soßen,  frischem Brot und Salat.
Zu einem besonderen Tag gehört natürlich auch eine besondere Atmosphäre. Für stimmungsvolle Unterhaltung während Ihres Dinners sorgen ab 19.00 Uhr Ron von de la cream und der Saxophonist Max. Und alle Paare die gerne Ihr Tanzbein schwingen möchten: im Anschluss wird der Tag mit fetziger Musik so richtig gefeiert.

Anmeldung für Ihr Dinner 4 Two unter +43 (0) 5356 666 15


Und für alle die den Valentinstag verlängern möchten, unser Valentinstag Package  (mit Übernachtung). Hier geht es zum Angebot.


Weltneuheit im Grand Alps Spa im Grand Tirolia

Worldwide 1st Niance® World of Luxury im Grand Alps Spa

Ab sofort bieten wir Ihnen im Grand Alps Spa das ultimative Beautyerlebnis
Die NIANCE® World of Luxury
Erleben Sie weltweit erstmals die NIANCE® Anti-Aging-Treatments der Extraklasse in den denkbar luxuriösesten Treatmenträumen - der NIANCE® World of Luxury - designed vom SPA-Star-Architekten Joachim G. Hallwachs.

Die NIANCE® World of Luxury zeigt Ihnen den Luxus von NIANCE®, der alle Sinne anspricht.

Sie möchten die weltweit erste Niance® Kabine testen? Wir empfehlen ihnen
Niance® Deluxe
Luxus-Anti-Aging-Treatment inklusive  NIANCE ® Premium Glacier Eye Deluxe
Diese Premium Behandlung sorgt für Festigkeit und Geschmeidigkeit. Ihre Haut wird mit essenziellen Mikronährstoffen versorgt, die natürliche Repair-Funktion der Haut wird beschleunigt. Eine verbesserte Mikrozirkulation sorgt für einen rosigen und jugendlichen Teint.
Eine Anti-Aging Hochleistungsanwendung für  anspruchsvolle Haut.


Mehr zu den exklusiven NIANCE®- Behandlung hier

Mit Skimeilen den nächsten Skiurlaub günstiger machen

Das Grand Tirolia und GARMIN starten die Aktion „Skimeilen sammeln“

Sich dem Skivergnügen hingeben und damit auch noch ganz automatisch etwas gewinnen – mit der Aktion „Skimeilen sammeln“ bietet das Grand Tirolia in Kitzbühel seinen Gästen eine völlig neue Möglichkeit ein „Schnäppchen“ zu machen. Denn ab sofort können sie sich eine vergünstigte Hotelnacht selbst „er-fahren“. Wer 150 Skimeilen (Kilometer) gesammelt hat, erhält für eine noch nicht gebuchte Nacht 30% Nachlass auf eine Übernachtung in einem Zimmer oder einer Suite seiner Wahl.

Wie das geht? Ganz einfach. Die Gäste des Grand Tirolia können sich an der Rezeption des Luxus-Resorts melden und erhalten dann eine GARMIN „Forerunner 110“ GPS Uhr. Diese schalten sie an der Talstation ihrer Liftanlage ein und lassen Sie dann den ganzen Tag laufen. Am Ende des Skitages wird die Uhr wieder abgegeben und die gefahrenen Kilometer werden online ermittelt und eingetragen. Und wer die 150 Meilen erreicht, kann sie in der vergünstigten Nacht einlösen.

Matthias Engel, General Manager des Grand Tirolia: „Unsere Wintergäste sind in der Mehrzahl natürlich ohnehin auf den Pisten des tollen Skigebietes in und um Kitzbühel. Wir haben uns überlegt, dass wir ihnen gerne einen Anreiz bieten möchten, ihr Skivergnügen noch zu verlängern oder schon bald wieder zu kommen und sich erneut auf die Pisten zu schwingen.“

Ausreichend Pistenkilometer sind in der Region vorhanden. Die Bergbahn Kitzbühel ist mit 53 Aufstiegshilfen und 170 Pistenkilometern eines der größten Seilbahnunternehmen Österreichs. Sie betreibt in Kitzbühel die Hahnenkammbahn (inklusive Fleckalm), die Hornbahn und in Jochberg, den Wagstätt-Lift als Einstieg in die Pass-Thurn-Bahnen. Beim internationalen Skiarea-Test im Winter 2010/2011 erhielt die Bergbahn Kitzbühel gleich in neun Kategorien den Auszeichnungen und den Titel „Aufsteiger des Jahres“.

Und für den Transport zu den Liften sorgt das Grand Tirolia in diesem Jahr erstmals mit einem exklusiven Mercedes-Shuttle-Service. Skiservice und Skiverleih sowie die Buchung von Skilehrern sind im Grand Tirolia direkt im Haus über den Partner element3 buchbar. Hier beginnt der Skitag also schon direkt hinter der Hoteltüre.


2011

Im Grand Tirolia beginnt der Skitag HINTER der Haustür

Das Grand Tirolia Kitzbühel liegt nicht nur in einer traumhaften Landschaft sondern bietet seinen Wintergästen auch jeden Komfort rund um das weißeste Thema der Saison. Skileher, Skiservice oder Transport - das alles gibt es innerhalb des Resorts. Wenn die Gäste das Haus verlassen, dann kann Ihr Urlaubs-Ski Tag sofort beginnen.

Skigebiet Kitzbühel
Die Bergbahnen Kitzbühel betreiben in Kitzbühel die Hahnenkammbahn (inklusive Fleckalm), die Hornbahn und in Jochberg, den Wagstätt-Lift als Einstieg in die Pass-Thurn-Bahnen. Zu diesen drei Anlagen bieten wir eine kostenlosen Shuttleservice.

Die Bergbahn Kitzbühel gehört zu den besten Bergbahnbetrieben der Alpen. Beim internationalen Skiarea-Test im Winter 2010/2011 erhielt die Bergbahn Kitzbühel gleich in neun Kategorien den Auszeichnungen und den Titel „Aufsteiger des Jahres“Die Bergbahn Kitzbühel ist mit 53 Aufstiegshilfen und 170 Pistenkilometern eines der größten Seilbahnunternehmen Österreichs. Im Kitzbüheler Skigebiet sind die Legenden des österreichischen Skisports rund um Toni Sailer und Ernst Hinterseer groß geworden. Preise für das beste Event, die beste Beschneiung, die Sicherheitstrophy, das beste Marketing und die wichtigen internationalen Pistengütesiegel gingen an die Bergbahn Kitzbühel. Verdient hat sie sich den „Medaillensegen“ durch die konsequente Investitionspolitik. Alljährlich fließen zweistellige Millionensummen in den Ausbau von Aufstiegshilfen, Beschneiung und Pistenangebot.

Alle Informationen zu den Kitzbüheler Bergbahnen erhalten Sie auf www.bergbahn-kitzbuehel.at
Weitere Skigebiete, die Sie auch mit dem öffentlichen Skibus erreichen können, sind die Skiwelt Wilder Kaiser Brixental sowie die Liftbetrieb in  St. Johann.
Alle Informationen zu diesen Liftbetrieben erhalten Sie hier für die Skiwelt Wilder Kaiser Brixental auf www.skiwelt.at und für St. Johann auf www.bergbahnen-stjohann.at

Exklusiver Mercedes-Shuttle-Service
Wir bieten Ihnen dieses Jahr zum ersten Mal unseren kostenfreien Mercedes Ski-Shuttle zu allen Anlagen der Kitzbüheler  Bergbahn am Hahnenkamm, am Kitzbühler Horn und in Jochberg.

Skiausrüstung
Falls Sie keine eigene Skiausrüstung besitzen, bieten wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder den Service, Ihre Ausrüstung einfach und bequem bei uns im Haus zu kaufen oder zu leihen. Wenn Sie schon wissen was Sie benötigen, informieren Sie uns bitte möglichst detailliert, damit wir am Anreisetag schon alles zusammen gestellt haben. Hierfür finden Sie unten im Download-Menu eine Preisliste.

Skilehrer
Wenn Sie einen Skilehrer benötigen, können wir diesen gerne in Verbindung mit unserem Partner “element 3“ für Sie arrangieren. „element 3“ wird auch in diesem Jahr direkt in unserem Haus vertreten sein. Es empfiehlt sich aber, Skilehrer so früh wie möglich zu buchen.

Skilehrer für Kinder
Auch den Skilehrer für Ihre Kinder können Sie natürlich bei „element3“ direkt bei uns im Haus buchen. Falls Ihre Kinder noch nicht auf die Pisten können oder möchten, bieten wir auch Auch in diesem Jahr bieten wir wieder eine kostenfreie Kinderbetreuung von 11:00 Uhr bis -22:00 Uhr an (Sylvester auch bis 02.00 Uhr).  Falls Sie einen privaten Babysitter benötigen, organisieren wir auch diesen gerne und berechnen EUR 20,-.

Skipässe
Ihre Skipässe können Sie direkt bei uns bestellen. Bei Anreise liegen dann Ihre persönlichen Skipässe in Ihrem Zimmer bereit.

Erster Laureus Chari-Tree

Beim diesjährigen Laureus Medienpreis im Grand Tirolia in Kitzbühel wurde zum ersten Mal der Laureus Chari-Tree aufgestellt.
Ersteigern Sie einzigartige Artikel und Erlebnisse – und tun Sie gleichzeitig noch etwas Gutes. Denn: Die Auktionserlöse kommen ohne Abzug und auf direktem Wege den Laureus Hilfsprojekten zugute.
Pokern  mit Tennislegende Boris Becker? Ein Grillnachmittag mit Axel Schulz? Oder als VIP-Gast zu den Laureus World Sports Awards 2012?
Der Chari-Tree, der Chartry-Weihnachtsbaum der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich macht es möglich: Vom 15. November bis zum 15. Dezember 2011 werden exklusive Geschenke versteigert, die die Laureus-VIPS im Rahmen des Laureus Medien Preises symbolisch unter den Chari-Tree im Grand Tirolia Kitzbühel, dem ersten Home of Laureus Sport for Good in Österreich gelegt haben.
Der Erlös aus den Versteigerungen kommt der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich zugute – deshalb: Zögern Sie nicht, sondern geben Sie gleich jetzt Ihr erstes Gebot ab.
Und natürlich sind auch zwei Geschenke aus dem Grand Tirolia dabei. Bobby Bräuer, Gault Millau „Koch des Jahres 2012“ kommt zu Ihnen nach Hause und kocht für Sie und 5 Ihrer Freunde. Oder Sie ersteigern ein exklusives Wochenende in der Präsidentensuite des Grand Tirolia inklusive Verwöhnprogramm.
Um mit zu steigern einfach hier klicken und dann im Bild auf die Päckchen gehen.




Laureus Medien Preis im Grand Tirolia

Kitzbühel, 14. November 2011 - Die Preisträger des Laureus Medien Preises 2011 stehen fest: Zu den Gewinnern gehören der Sportsender Sport1, das Onlinemedium bild.de, der Sportjournalist Stefan Frommann und das Sportprojekt King5 BOX Therapie. Außerdem wurden Laureus Botschafter Michael Teuber und Kai Diekmann, Herausgeber und Chefredakteur der Bild und Bild am Sonntag mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. 300 Gäste feierten die Preisträger bei einer glanzvollen Gala im Grand Tirolia in Kitzbühel, dem ersten Home of Laureus Sport for Good in Österreich
•    Stefan Frommann (Welt), Sport1, bild.de und King5 BOXTherapie ausgezeichnet
•    Michael Teuber und Kai Diekmann erhalten Ehrenpreise
•    Glanzvolle Gala im Grand Tirolia in Kitzbühel
Bereits zum siebten Mal zeichnete der Laureus Medien Preis sportjournalistische Beiträge und Initiativen sowie Personen aus, die ein besonderes, soziales Engagement im Sport gezeigt und sich um die Laureus Idee verdient gemacht haben.
Mit dem "Laureus Medien Preis 2011: Spirit von Laureus" wurde Stefan Frommann, Sportchef der Welt, Welt am Sonntag und Berliner Morgenpost, in der Kategorie Print für seinen Artikel "Ball der Engel" über ein israelisch-palästinensisches Basketballprojekt von Laureus geehrt. Sport1 erhielt den "Spirit von Laureus" in der Kategorie TV, bild.de in der Kategorie Online für ein außergewöhnliches Engagement bei der Berichterstattung über das Thema Laureus.
Das österreichische Boxprojekt "King5 BOXTherapie", das verhaltensauffällige und sozial benachteiligte Kinder unterstützt, wurde mit dem "Laureus Medien Preis 2011: Soziales Sportprojekt" ausgezeichnet. Für diese vier Preise hat die Mehrheit der Laureus Jury ihre Stimme abgegeben. 2011 haben diese 20 Jurymitglieder gevotet: Franz Beckenbauer, Boris Becker, Stefan Blöcher, Martin Braxenthaler, Sabine Christiansen, Susi Erdmann, Franz Klammer, Vitali und Wladimir Klitschko, Henry Maske, Thomas Muster, Günter Netzer, Axel Schulz, Jochen Schümann, Ralf Schumacher, Matthias Schweighöfer, Felix Sturm, Michael Teuber, Franziska van Almsick und Katarina Witt.
Zusätzlich vergab Laureus Deutschland zwei Ehrenpreise. Den "Laureus Medien Preis 2011 für das größte Engagement für Laureus" erhielt Laureus Botschafter Michael Teuber, der trotz seines Handicaps im Dezember 2010 den Kilimandscharo bestieg und damit Spenden für die Laureus Sport for Good Stiftung sammelte. Mit dem "Ehrenpreis 2011" wurde Bild-Herausgeber und -Chefredakteur Kai Diekmann für sein langjähriges Engagement für "Ein Herz für Kinder" ausgezeichnet.
Im Rahmen des Laureus Medien Preises, der erneut im Hotel Grand Tirolia, dem offiziellen Home of Laureus Sport for Good in Österreich, stattfand, wurden drei neue Laureus Botschafter ernannt: Die mehrfache Paralympicssiegerin Verena Bentele, Judo-Olympiasieger Ole Bischof und die ehemalige Skirennläuferin Christa Kinshofer engagieren sich künftig für die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich.
  Insgesamt nahmen rund 300 geladene Gäste an der Preisverleihung teil, darunter: Franz Beckenbauer, Boris Becker, Sabine Christiansen, Maria Höfl-Riesch, Franz Klammer, Vitali und Wladimir Klitschko, Edwin Moses, Axel Schulz und Jochen Schümann. Für den musikalischen Höhepunkt des Abends sorgte der weltbeste Klassik-Gitarrist Milos Karadaglić.
 
Bereits am Abend zuvor versammelten sich die Mitglieder der Laureus Familie und Freunde zur Präsentation des ersten österreichischen Laureus Projekts im Rahmen des Tribute to Laureus - Dinners von Sternekoch Bobby Bräuer im Grand Tirolia: Künftig unterstützt die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich die "Laureus Schneetiger", ein österreichisches Skiprojekt für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Schirmherr ist kein Geringerer als Österreichs Skilegende Franz Klammer.

Chef&Friends - es war ein Fest der Genüsse

Chef & Friends – Sterne, Hauben, Winzer –
Soviel Genusskompetenz bei bester Stimmung gab es selten


Bereits zum zweiten Mal fand mit „Chef&Friends“ am 22. Oktober eine wirklich außergewöhnliche Küchenparty im Grand Tirolia Kitzbühel statt. Auch wenn es mittlerweile sicherlich schon zum guten Ton eines Hauben- und/oder Sterne gekrönten Hauses gehört, Kollegen zum gemeinsamen Kochen  einzuladen, dieses Treffen der Spitzengastronomie im Kitzbüheler Grand Tirolia war für jeden, der dabei war, ein ganz besonderes Erlebnis.

Und das lag an genau drei Zutaten: der Qualität der Köche gepaart mit einer Präsenz von Spitzenweingüter naus Deutschland und Österreich, die außer auf großen Weinmessen kaum anzutreffen ist; einem Grand-Tirolia-Team, allen voran Bobby Bräuer und Mâitre und Sommelier Alfons Wimmer, die es geschafft hatten, eine perfektes Zusammenspiel von Speisen und Wein zusammen zu stellen; und nicht zuletzt einer Atmosphäre, die so locker und entspannt war, wie man es bei einer solch hochkarätig besetzten Gourmetveranstaltung selten erlebt. So lautete auf alle Fälle das Feedback der Gäste. Und die Köche und Winzer zeigten sich ebenso begeistert: „Ein tolles Publikum, jeder war wirklich interessiert und hat alles einfach genossen“.

Vielleicht war das auch der Grund, warum es Bobby Bräuer und Alf Wimmer sogar gelungen war, nicht nur Eckart Witzigmann, den „Chef aller Chefs“ auch in diesem Jahr als Schirmherr der Veranstaltung zu gewinnen, sondern sogar ab 17.00 Uhr einen Gast zu begrüßen, der sonst nur selten bei solchen Gelegenheiten in Erscheinung tritt: Gerhard Urbanek brachte seine besten Schmankerl vom Wiener Naschmarkt mit und sorgte im Grand Tirolia ab 17.00 Uhr dafür, dass es bei dieser Kitzbüheler Party auch eine gute Portion „Wiener Schmäh“ gab. Und so fand die Küchenparty, die um 14.00 Uhr begonnen hatte, auch erst gegen 23.00 Uhr ihr glückliches Ende

Die Köche und Ihre Speisen

Gerhard Wieser, Hotel Castel, Tirol bei Meran
Ravioli aus geröstetem Mehl, Rote Bete und Trüffel aus Alba

Petit Tirolia mit Gegenbauer Essig und MMMH... Feinkost
Roh marinierte Gänseleber, Bohne, Champignos und Himbeeressig

Dieter Koschina, Villa Joya, Albufeira, Portugal
Räucheraal im Steinpilzgelée, Kresse-Kräuterschaum und geräucherte Gänseleber

Hansjörg Bachmaier, Blauer Bock, München
Topinambursamtsuppe mit gelasiertem Kalbsbries und Trüffel aus Alba

Petit Tirolia mit Veronelli Olivenöl und MMMH... Feinkost

Carpaccio vom Wolfsbarsch, Thai Mango und Sorbet

Joachim Gradwohl, Pfarrwirt und Skybar, Wien
Überraschung mit Krustentieren

Petit Tirolia
Gebackene Rasçasse „chinoise“

Christian Petz, Das Badeschiff, Wien
Lammkeule und Züngerl in Escabeche

Uli Heilmann, Le Ciel, Hotel Intercontinental, Berchtesgaden
Rosa geschmorter Kalbstafelspitz, Gremolata, Pfifferlinge und Kürbispesto

Petit Tirolia
Poltinger Ente mit Sesam gelackt, Schwarzwurzel à la créme


DESSERT

Fritz Schilling, Schloss Hohenkammer 

Quitten Butterreis mit Schokoladen Ingwer Canneloni

Petit Tirolia 
Mozartknödel mit Champagner Nußsabyon


Mâitre Anthony
feinster Käse aus dem Elsaß

Xocolat, Wien
Pralinen und Pêtit fours


BESUCH VOM WIENER NASCHMARKT

Gerhard Urbanek
Schmankerl vom Wiener Naschmarkt


Die Winzer und Ihre Weine


Champagne Billecart Salmon

Weingut Franz Hirtzberger, Spitz in der Wachau

Weingut Ökonomierat Rebholz, Siebeldingen, Pfalz

Weingut Horst Sauer, Escherndorf, Franken

Weingut Wittmann, Westhofen, Rheinhessen

Weingut Kollwentz, Großhöflein, Neusiedlersee- Hügelland

Weingut Velich, Apetlon, Neusiedlersee
und Weingut Moric, Mittelburgerland

Bernhard Ott und Hans Reisetbauer

Wein aus Feuersbrunn, Wagram und „Wahnsinn in Flaschen“

Weingut Von Winning, Deidesheim, Pfalz

Gut Hermannsberg, Niederhausen, Nahe

Sattlerhof, Gamlitz, Südsteiermark

Unertl Brauerei, Mühldorf am Inn

Weingut Huber, Malterdingen, Baden

Haube lehrt Putter

Wenn Bobby Bräuer, Küchenchef des Petit Tirolia im Grand Tirolia dem Golfdirektor von Golf Eichenheim Kochunterricht gibt – kann nicht nur der was lernen.
Unter diesem Link können Sie sich anschauen, wie das in der Küche des Grand Tirolia ausgesehen hat.

Und wenn Sie selbst probieren wollen, wie leicht die Zubereitung diese köstlichen Gerichts geht, hier das Rezept.

Lauwarmer Zitruslachs mit Fenchel, Orange und grünem Pfeffer
(Rezept von Bobby Bräuer, Petit Tirolia, für 4 Personen)

Zutaten
•    Eine halbe Seite Lachs (entgrätet, ohne Haut)
•    2 Orangen
•    2 Zitronen
•    4cl Zitronenöl
•    Salz, Zucker, weißer Pfeffer, Koriandersamen, Fenchelsaat
(jeweils ½ Teelöffel, alle Zutaten gemörsert)

•    2 Fenchelköpfe
•    1 Messerspitze Safranpulver
•    Olivenöl
•    2 Orangen
•    1 Limone
•    1 Grapefruit
•    10 grüne Pfefferkörner (gehackt)
•    1 Teelöffel rosa Pfeffer (gemörsert)
•    Frische Kresse nach belieben

Zubereitung
Die Zitronen und die Orangen mit einem Sparschäler schälen und die Schalen in Streifen schneiden. Mit den gemörserten Aromaten, das Salz und den Zucker vermischen. Einen Teil davon nun auf einen Teller geben, den Lachs darauf platzieren und den Rest der Gewürze darauf verteilen. Das Zitronenöl darüber träufeln, mit einer Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank 24 Stunden marinieren lassen.
Orangen, Zitronen und Grapefruit filetieren und den Saft auspressen. Ein helles Karamell kochen, mit dem Fruchtsaft ablöschen und stark einköcheln lassen. Anschließend mit Safranpulver abschmecken und kalt stellen.

Die Fenchelknollen in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Mit dem Safranfond marinieren und abgedeckt ebenfalls über Nacht marinieren.
Nun den Lachs aus der Beize nehmen, in 4 Tranchen schneiden und auf ein geöltes Backblech geben, mit Klarsichtfolie abdecken und im auf 60°C vorgeheizten Ofen ca. ½ Stunde erwärmen.
Den fertigen Lachs mit den Fruchtfilets belegen, mit rosa und grünem Pfeffer, dem Fenchelgrün und etwas gezupfter Kresse bestreuen.
Die Fenchelscheiben nun auf 4 Teller verteilen und den Lachs darauf platzieren. Mit Basilikum und Karottencreme verzieren und sofort servieren.

Tipp: Lauwarm schmeckt der Lachs besonders gut, kann natürlich wie im Film auch temperiert genossen werden.

Basilikumcreme:
Basilikumblätter mit etwas Sauerrahm in einer Mulinette mixen. Masse durch einen feinen Sieb streichen und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft abschmecken.

Karottencreme:
1 Karotte schälen und in Würfel schneiden und anschließend in etwas Salzwasser weich köcheln, abgießen und pürieren. In einem Tuch ausdrücken und die Masse durch einen Sieb streichen. Abschließend abschmecken und mit etwas Sauerrahm zu einer glatten Creme verrühren.

Bobby Bräuer - Koch des Jahres 2012 im Gault Millau Österreich

„Ein Gänsehaut-Gefühl“
 
„Als mir Martina und Karl Hohenlohe erzählt haben, dass die Wahl des Koch des Jahres 2012 Gault Millau in Österreich auf mich gefallen ist, habe ich erst einmal Gänsehaut bekommen.“ Und obwohl Bobby Bräuer von dieser Tatsache nun schon seit einigen Wochen weiß, kann man die Gänsehaut fast noch sehen. Kein Wunder, ist der „Koch des Jahres“ doch eine der großartigsten Auszeichnungen, die ein Koch in seiner Karriere überhaupt erhalten kann.
 
Auszug aus der Pressemitteilung von Gault Millau Östereich und dem Hauptsponsor AGRANA: „Bobby Bräuer gilt als intelligenter Koch, der seine Gäste nicht mit Schnickschnack auf dem Teller langweilt. Im österreichischen Gastronomieführer „Gault&Millau 2011“ erreichte der 3-Hauben-Koch 18 von 20 möglichen Punkten. Den Titel „Koch des Jahres 2012“ hat sich Bobby Bräuer im wahrsten Sinne hart „erkocht“.
DI Johann Marihart, Generaldirektor der AGRANA, zeigte sich von Bräuers Kochkünsten begeistert, denn: „Bobby Bräuer verwendet vor allem beste heimische sowie ausgewählte internationale Rohprodukte und verarbeitet diese nach jahrelanger Erfahrung und mit großer Kompetenz sowie viel Fantasie, was innovative Kompositionen betrifft, zu kulinarischen Köstlichkeiten ohne überflüssige Spielereien. Damit vertritt er eine Philosophie, der sich auch AGRANA als international tätiger Veredler agrarischer Rohstoffe in den Geschäftssegmenten Zucker, Stärke und Frucht verschrieben hat.“
 
"Der deutsche Witzigmann-Schüler schaffte es von Beginn an, uns zu verblüffen. Das Hotel ist mittlerweile fertiggestellt und sehr schön, doch die Küchenleistung hat sich weiterhin so gesteigert, dass wir Bobby Bräuer mit vollster Überzeugung den Titel „Koch des Jahres 2012“ verleihen. Gründe dafür gibt es viele und äußerst überzeugende“, so Martina Hohenlohe, Chefredakteurin Gault&Millau.
 
Vom bekannten Gourmet-Journalisten August F. Winkler schon vor über 15 Jahren als „Cagliostro am Herd“ bezeichnet, ist Bobby Bräuer trotz aller Erfolge immer bescheiden geblieben. Was ihn glücklich macht, sind zufriedene Gäste. Das heißt natürlich nicht, dass er sich über Auszeichnungen nicht freut: „Der Koch des Jahres von Gault Millau, das ist für mich - und mein Team - ein erfüllter Traum“, strahlt Bräuer.
 
Werdegang Bobby Bräuer
Der gebürtige Münchner machte seine Lehrer bei Otto Koch im Le Gourmet in München. Von da an ging es über die Schweiz, Italien und Frankreich und Küchenchefs von André Jäger bis Dieter Müller wieder zurück nach München als Sous-Chef von Eckart Witzigmann in dessen Aubergine. Den ersten eigenen Stern und 18 Punkte im Gault Millaut erkochte Bobby Bräuer für das  Münchner Restaurant Königshof, das unter seiner Leitung auch zum Hotelrestaurant des Jahres der BUNTE gewählt wurde. In Düsseldorf holte er dem „Victorian“ den Stern zurück und in Berlin hielt er nicht nur die 17 Punkte Gault Millau und den Stern für „Die Quadriga“, sondern wurde 2007 auch zum Berliner Meisterkoch gewählt.
 
Seit November 2008 kocht Bräuer im Petit Tirolia in Kitzbühel. Das Gourmetrestaurant des Hotelresorts gehörte unter seiner Leitung von Anfang an zu den Top-Restaurants in Österreich und ist, nicht zuletzt mit dem neuen Titel des Küchenchefs derzeit die Nummer 1 in Kitzbühel.

Sothys Kosmetik - Neu im Spa

Ab sofort können Sie eine neue Produktlinie im Spa des Grand Tirolia genießen: SOTHYS, die anspruchsvolle Pflege für Körper, Geist und Seele – exklusiv in Kitzbühel!
 
Die Sothys Philosophie:
Innovative Behandlungen mit den Pflanzenwirkstoffen der Sothys Produkte.
Alle SOTHYS Produkte werden von der eigenen Forschungsgesellschaft Soredec entwickelt. Ziel ist höchste Wirksamkeit bei optimaler Hautverträglichkeit. Eingesetzt werden natürliche Rohstoffe und biotechnologisch gewonnene Substanzen.

Die französische Pflege mit sinnlichen Rezepturen sorgt für Schönheit von Kopf bis Fuß. Mit einer umfassenden Auswahl an Produkten und Behandlungen für Gesicht und Körper, Sonnenpflege und Dekorative. Zelebrieren Sie Ihre Schönheit!
 
Sothys Behandlungen im Grand Tirolia:
  • Active contour ( Augenbehandlung)
  • Hydroptimal ( Feuchtigkeitsbehandlung)
  • Sothys Homme ( Herrenbehandlung)
  • Professionnel correcteur ( Korrekturbehandlung)
  • Gourmet Behandlung für das Gesicht
  • Collagene Hyaluronique (Anti Aging)
  • Körper: Eventkörperbehandlung, Hanakasumi

Golfsaison 2012 - Turnierplanung

Sie planen ein Turnier auf unserem außergewöhnlichen Golfplatz?
Sie möchten für Ihre Gäste ein Rund-um-Paket mit Golf, Hotel, Spa und Kulinarik arrangieren?

Wir kümmern uns um die gesamte Organisation und entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine perfekte Veranstaltung.

Anmeldung: Ab 15. Oktober ist 2011 die Anmeldung dafür möglich – und natürlich ist die Terminwahl dann noch am größten.

Unser Golfteam steht Ihnen für alle Fragen und Informationen zur Verfügung.
Tel: +43 (0) 5356 66615560
info@grand-tirolia.com

2010
Grand Tirolia Kulinarik

Küchenparty mit Sternen und Hauben

Chef & Friends – Kitzbühel meets the world
Bereits zum zweiten Mal lädt unser Küchenchef Bobby Bräuer unter der Schirmherrschaft des „Chefs aller Chefs“ Eckart Witzigmann, international Top-Köche, Spitzenwinzer aus Deutschland und Österreich und exklusive Food-Produzenten zur hochkarätigen Küchenparty mit viel Spaß ins Grand Tirolia – und Sie können genießen.

21. und 22. Oktober 2011
Am Freitag beim Flying-Buffet im kleineren Kreis
Am Samstag bei der großen Küchenparty ab 14.00 Uhr

Der Chef:
Eckart Witzigmann
Der Gastgeber: Bobby Bräuer, Petit Tirolia im Grand Tirolia
Friends Köche: Christian Petz , Joachim Gradwohl, Dieter Koschina, Martin Fauster, Gerhard Wieser, Ulli Heimann, Fritz Schilling
Friends Winzer: Billecart Salmon, Hirtzberger, Ott, Velich, Kollwentz, Sattlerhof, Moric, Wittmann, Sauer, Rebholz, Gut Hermannsberg, Huber, Von Winning
Friend Schnäpse: Reisetbauer
Friend Bier: Unertl Brauerei
Friends Specials: Käse von Mâitre Anthony, Xocolat, Salze von Tidytree, Olivenöl von Veronelli, Gegenbauer Essige und ab 17.00 Uhr Schmankerl vom Naschmarkt by Gerhard Urbanek und Wiener Wein vom Weingut Wieniger

Freitag, 21. Oktober 2011: 19.00 Uhr Get together mit Flying Buffet “Kitzbühel meets the world”

Samstag, 22. Oktober 2011: ab 14.00 Uhr Küchenparty im Restaurant des Grand Tirolia.
Ab 17.00 Uhr kommt dann noch Gerhard Urbanek direkt vom Naschmarkt dazu – Wiener Schmäh also garantiert.

Preise:
Get together am Freitag-Abend: € 70,00 p.P. (all inclusive)
Chef & Friends am Samstag: 195,00 p.P. (all inclusive)

Hotelarrangement: 2 Nächte im Doppelzimmer inklusive Frühstück und beide Veranstaltungen für 2 Personen: € 890,00

Anmeldung unter info@grand-tirolia.com oder +43(0)5356/66615

Grand Tirolia Kitzbühel Betriebs GmbH
Eichenheim 8-9 - 6370 Kitzbühel
Tel. +43 5356 666 15
Fax +43 5356 666 15 559
info@grand-tirolia.com
Newsletter
Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein! Sie stimmen der Weiterverarbeitung zu.
Bitte gültige E-Mail eingeben

Achtung

Sie verwenden einen veralteten Internet Browser (Internet Explorer 6 oder älter) mit Sicherheitsschwachstellen!
Um alle Funktionen dieser Website zu nutzen und diese korrekt darzustellen, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser!
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Ich möchte trotzdem die Website besuchen »